Bienenvolk geklaut – Imker schockiert und „maßlos enttäuscht“

14. April 2019
Vom St. Magni Friedhof wurde offenbar ein Bienenvolk geklaut. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Mit Entsetzen mussten Braunschweiger Imker kürzlich feststellen, dass eines ihrer Bienenvölker verschwunden ist. Das berichten die Imker in einer Mitteilung an die Presse. Da zwar die Bienen fliegen können, aber auch ihre Behausungen nicht mehr auffindbar seien, wurde das Bienenvolk vermutlich gestohlen.

Die betroffenen Imker sind mittlerweile seit zwei Jahren mit einem Bienenstand auf dem St. Magni Friedhof in der Ottmerstraße in Braunschweig. „Bis zum gestrigen Tag haben wir dort nur positive Erfahrungen gemacht und viele schöne Gespräche mit den Besuchern des Friedhofs geführt“, berichten die Imker. Doch dann der Schock: Bei der gestrigen Runde an ihrem Bienenstand vorbei hätten sie festgestellt, dass eines ihrer Völker verschwunden ist.

Imker sind „maßlos enttäuscht“

Die Imker hoffen nun auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Auch die Polizei sei mittlerweile informiert worden. Hinweise können an die Imker oder an die Polizei gemeldet werden. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt in jedem Fall aber dennoch: „Wir sind einfach maßlos enttäuscht, dass jemand so eine Tat begeht.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006