Anzeige

Bilanz zweier Unfälle: 20.000 Euro Schaden und vier Verletzte

11. Juni 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Braunschweig. Gleich zwei Unfälle beschäftigten die Autobahnpolizei am Montagmorgen auf der A2 zwischen Parkplatz Uhry und Anschlussstelle Rennau. Das teilt die Polizei Braunschweig mit.

Anzeige

Ein 24-jähriger Mann war mit seinem Fahrzeug auf der A2 in Richtung Berlin unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Seitengraben liegen. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zu weiteren Untersuchungen in das Krankenhaus Helmstedt. Der Wagen musste mit einem Kran geborgen werden.

Nahezu zeitgleich kam es zu einem weiteren Unfall auf gleicher Höhe. Ein 49-jähriger Mann fuhr mit seiner ebenfalls 49-jährigen Frau mit ihrem Fahrzeug auf dem ersten Überholfahrstreifen. Hier musste er verkehrsbedingt abbremsen. Der hinter ihm fahrende Wagen bemerkte dieses zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch die Wucht wurde der gerammte Wagen frontal in die Mittelschutzplanke geschleudert.

Der 31-jährige Unfallverursacher blieb hierbei unverletzt. Seine 31-jährige Beifahrerin und das Ehepaar verletzten sich bei dem Unfall leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen 11.30 Uhr wurde die Autobahn wieder komplett für den Verkehr freigegeben. Der Gesamtschaden aus beiden Unfällen dürfte bei über 20.000 Euro liegen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006