Bis zu 65 Jahre Mitgliedschaft: SoVD-Braunschweig ehrt Jubilare

16. Mai 2019
Der Kreisvorstand und die anwesenden Ortsvorsitzenden dankten den Jubilaren für ihre Treue. Foto: SoVD-Kreisverband Braunschweig
Braunschweig. Am Montag feierte der Kreisverband Braunschweig des SoVD mit Jubilaren im Begegnungszentrum Stadtpark 25, 40 und 65 Jahre Zugehörigkeit zum Sozialverband. Das teilt der SoVD in einer Pressemitteilung mit.

Reiner Knoll, 1. Kreisvorsitzender, blickte in seiner Eröffnungsrede auf 100 Jahre bewegte Geschichte des SoVD zurück. So hieß der Sozialverband Deutschland zum Zeitpunkt des Eintritts der Jubilare noch „Reichsbund“. Der Kreisvorstand und die anwesenden Ortsvorsitzenden dankten den Jubilaren für ihre Treue. Als Erinnerung an ihren Ehrentag erhielten die Jubilare eine Ehrennadel sowie eine Urkunde. Bei einem Glas Sekt klang die Veranstaltung aus.

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) vertritt die sozialpolitischen Interessen der gesetzlich Rentenversicherten, der gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und der behinderten Menschen. Der Verband vertritt seine Mitglieder zudem gegenüber Behörden und vor den Sozialgerichten. Rund 570.000 Mitglieder sind bundesweit im SoVD organisiert. Er wurde 1917 als Kriegsopferverband gegründet. Auch der SoVD in Braunschweig hilft Ihnen rund um die Themen Rente, Pflege, Gesundheit, Behinderung und Hartz IV.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006