Anzeige

Blitzermarathon: Stadt und Polizei gemeinsam auf Raserjagd

16. Mai 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Braunschweig. Um auf die Gefahren durch zu schnelles Fahren aufmerksam zu machen, führte die Polizei Braunschweig unter Federführung des Polizeikommissariats Nord mit Unterstützung der Stadt Braunschweig am heutigen Mittwoch tagsüber Geschwindigkeitskontrollen durch.

Anzeige

Nach Informationen der Polizei wurden Autofahrer vormittags und nachmittags an acht verschiedenen Messstellen gemessen und bei Verstößen angehalten. Dabei wurde sowohl in Tempo-30-Gebieten als auch auf den Ausfallstraßen Braunschweigs kontrolliert. Insgesamt wurden im Laufe des Tages 68 Verstöße geahndet, davon lagen 13 im Bußgeldbereich.

Trauriger Spitzenreiter waren 82 km/h bei erlaubten 50. Im Rahmen der Kontrollen wurden auch Handy- und Gurtverstöße geahndet. Für den heutigen Einsatz war den Beamten aber wichtig auf die Gefahren durch die überhöhte Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer hinzuweisen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006