BLSK zieht positive Bilanz aus dem Jahr 2018

5. April 2019
Sie legten herausragende Geschäftszahlen für 2018 vor: Der Vorstand der BLSK. Von links: Dr. Ingo Lippmann, Christoph Schulz (Vors.), Marc Knackstedt und Werner Schilli (stv. Vors.) Foto: BLSK
Braunschweig. Die Braunschweigische Landessparkasse legte ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 vor, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet.

Kundenvolumen überspringt die 12 Mrd EUR-Marke Bestes Vertriebs- und Betriebsergebnis der BLSK Unternehmenskredite wachsen deutlich

„Wir sind hochzufrieden mit dem Geschäftsergebnis“, sagte Christoph Schulz, Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Landessparkasse anlässlich der heutigen Jahres-Pressekonferenz in Braunschweig. „Mein Dank geht zuerst an unsere Kunden für das Vertrauen, das sie der BLSK entgegengebracht haben. Aber ich bedanke mich auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich bin stolz auf diese Leistung.“ Die 763 BLSK-Vertriebsmitarbeiter und 82 Auszubildenden betreuen unverändert rund 233.000 Girokonten. Das Kunden- volumen betrage 12 Milliarden Euro.

Betriebsergebnis gesteigert

„Mit dem Betriebsergebnis von 34,3 Millionen Euro nach Risikovorsorge sind wir außerordentlich zufrieden. Eine so deutliche Steigerung in dem nach wie vor schwierigen Marktumfeld – wiederum von Negativzins und Regulatorik bestimmt – ist eine sehr gute Leistung“, so Christoph Schulz. Beim Zinsüberschuss mache sich die Negativzinsphase auch 2018 bemerkbar: Mit 134,3 Millionen Euro liege er unter dem Vorjahresergebnis von 141,2 Millionen Euro. Provisions- und Handelsüberschuss wären um 6,4 Millionen Euro gesteigert worden. Der Verwaltungsaufwand sei nahezu gleichgeblieben und betrage nun 117,8 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 116,4 Millionen Euro.

Flächendeckendes Filialnetz – stationär und digital

An unverändert 91 Standorten biete die BLSK eine flächendeckende Geldversorgung mit 204 Geldausgabeautomaten beziehungsweise Ein- und Auszahlgeräten. Die 45 Filialen hätten im vergangenen Jahr ihre Position als Beratungshaus gefestigt. An diesen Standorten finde eine umfassende, persönliche und den Kundenbedarfen entsprechende Beratung statt. „Wir haben in 2018 die aufwändig renovierte S-Welt in Bad Harzburg wieder eröffnet. Dort ist eine digitale Vorzeigefiliale entstanden, die Benchmark für die Zukunft ist“ erklärte Werner Schilli, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortlicher Vorstand für den Privat- und Geschäftskundenbereich.

Die gemeinsam mit dem Partner Öffentliche Versicherung Braunschweig betriebenen Finanz-Center gebe es inzwischen an 18 Standorten verteilt über das ganze Geschäftsgebiet. In Wolfenbüttel werde ein Finanz-Center in enger Kooperation mit der LBS Nord (Landesbausparkasse) betrieben. Mehr als 115.000 Kunden der Landessparkasse würden das Serviceangebot der Telefon- und Online-Filiale BLSK.direkt nutzen. Knapp 70 Bankfachleute stünden für die Servicewünsche der Kunden zur Verfügung. In 2018 sei das Leistungsspektrum deutlich erweitert worden. So würden inzwischen im BusinessService-Center Spezialisten für die Firmenkunden zur Verfügung stehen. Im Bereich Direkt.Beratung finde ergänzend zum Serviceangebot proaktive Beratung und Verkauf von ausgewählten Produkten statt.

Vertriebsergebnisse und Kundenvolumen

„Die Kooperation mit S-Kreditpartner ist in 2018 außerordentlich erfolgreich gestartet. Unsere Absatzerwartungen sind mit 67 Millionen Euro deutlich übertroffen worden“ gibt Werner Schilli bekannt. Das Produkt wurde erst 2018 eingeführt. Bei den Immobilienfinanzierungen hätte das sehr hohe Vorjahresergebnis mit einem Neugeschäftsvolumen von 369 Millionen Euro auf gleichem Niveau gehalten werden können.

Das Wertpapiergeschäft sei weiterhin auf hohem Niveau geblieben. Wie schon 2017, wurden wiederum Erlöse von 10,7 Millionen Euro erzielt. Der Absatz von Lebensversicherungen hingegen bleibe leicht rückläufig. Nicht betroffen hiervon sei das Geschäft mit den gewerblichen Kunden, hier sei eine Steigerung von 5 Prozent zu verzeichnen. Die Einlagen wären erfreulicherweise um 5 Prozent angestiegen. Damit steige der Einlagenbestand der Landessparkasse von 5,2 Milliarden Euro in 2017 auf 5,5 Milliarden Euro in 2018. Das Kundenvolumen ist um 3 Prozent auf 12 Milliarden Euro gestiegen.

Im Kreditgeschäft mit Unternehmen im Firmenkundenbereich, werde eine positive Tendenz verzeichnet. Das Neugeschäftsvolumen wächst zweistellig um 13 Prozent auf 237 Millionen Euro. Im Jahr 2017 waren es noch 209 Millionen Euro. „Wir profitieren von der günstigen Konjunktur und einer hohen Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in die die Kunden vertrauen“ sagte Marc Knackstedt, Firmenkundenvorstand. Gleichzeitig sei zu beobachten, dass die gewerbliche Kundschaft den Bausparvertrag als Zinssicherungsinstrument entdeckt habe. Hier seien wie schon im vergangenen Jahr überproportionale Steigerungsraten erzielt worden.

Gemeinsam allem gewachsen

„Wir leben Sparkasse – das ist unsere Haltung“, betont Christoph Schulz. Dazu gehöre ein nachhaltiges Miteinander. Nachhaltigkeit sei fest im Sparkassengedanken verankert. Als nachhaltig agierendes Unternehmen verfolge die BLSK nicht nur wirtschaftliche sondern auch ökologische und soziale Ziele. Nachhaltigkeit bedeute für die BLSK sich für die Region, die Menschen und das Gemeinwohl stark zu machen. Jetzt und in Zukunft.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006