Anzeige

Brandruine Hochstraße: Stadt ordnet Teilabriss an

12. März 2018 von
Teile der Brandruine in der Hochstraße sollen abgetragen werden. Foto: Jonas Walter
Braunschweig. Mitte Januar hielt ein Großbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Hochstraße die Feuerwehr in Atem. Kurz darauf wurde das Gebäude als einsturzgefährdet eingestuft. Nun hat die Stadt Braunschweig angeordnet, Teile des Gebäudes bis zum kommenden Freitag abreißen zu lassen.

Anzeige

Das Haus war nach dem Brand in so einem schlechtem Zustand, dass die Hochstraße für den Autoverkehr gesperrt wurde. Auf Nachfrage von regionalHeute.de erklärte Stadtsprecher Rainer Keunecke, dass derzeit keine Einsturzgefahr für das gesamte Gebäude bestehe – jedoch für Teilbereiche.

„Der Bereich um das Gebäude wurde als Erstmaßnahme abgesperrt, so dass eine Gefährdung von Personen durch eventuell herabstürzenden Teile ausgeschlossen werden kann. Die Stadtverwaltung hat gegenüber dem Eigentümer am Freitag den 2. März, angeordnet, das Gebäude innerhalb von zwei Wochen soweit abzutragen und zu sichern, dass ein Herabstürzen von Teilen ausgeschlossen und die Straßensperrung wieder aufgehoben werden kann. Kommt der Eigentümer dieser Anordnung nicht nach, sind Zwangsgelder und Ersatzvornahmen möglich. Ein Gesamtabbruch aus Sicherheitsgründen ist derzeit nicht erforderlich“, so Keunecke. 

Lesen Sie auch:

Stadt und Vermieter stimmen sich über Abriss in Hochstraße ab

Großbrand in Mehrfamilienhaus – zwei Vermisste

Einsturzgefahr: Hochstraße bis auf weiteres gesperrt

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006