Braunschweiger Handchirurg erneut unter den Top-Medizinern

14. Mai 2019
Dr. med. Niels Benatar, Chefarzt der Klinik für Handchirurgie und angeborene Handfehlbildungen im Braunschweiger Krankenhaus Marienstift. Foto: Bernhard Janitschke
Braunschweig. Dr. med. Niels Benatar, Chefarzt der Klinik für Handchirurgie und angeborene Handfehlbildungen im Braunschweiger Krankenhaus Marienstift, zählt dieses Jahr erneut zu den "Top-Medizinern" in seinem Fachbereich. Dies berichtet die Evangelische Stiftung Neuerkerode in einer Pressemitteilung.

Dr. med. Niels Benatar werde in der Ärzteliste 2019 des Magazins FOCUS-Gesundheit geführt. Die entsprechende Ausgabe mit dem Titelthema „Ärzteliste 2019“ sei im April 2019 erschienen und zeige auf, welche Mediziner aus dem Fachbereich Handchirurgie zu Deutschlands Besten gehören. In die Bewertung sei unter anderem Empfehlungen von Ärzten, Fachkollegen und Patienten sowie Auswertungen von Publikationen eingegangen. Mit seiner erneuten Benennung zähle Dr. med. Niels Benatar bereits seit vielen Jahren zu Deutschlands Top-Medizinern.

Die erfolgreiche Klinik für Handchirurgie und angeborene Handfehlbildungen wurde am 1. Januar 1997 unter der Leitung von Dr. med. Niels Benatar im Krankenhaus Marienstift gegründet. Planbare und nicht notfallmäßige operative Behandlungen von erworbenen Erkrankungen und verletzungsbedingten Funktionsstörungen würden zum Leistungsspektrum der spezialisierten Klinik zählen. Einen besonderen überregionalen Schwerpunkt bilde die Behandlung und die langjährige Nachsorge von Kindern mit angeborenen Handfehlbildungen. Patienten aus Niedersachsen, der gesamten Bundesrepublik sowie dem Ausland suchen Dr. Benatar und sein Team in Braunschweig auf.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006