Anzeige

Braunschweiger siegt doppelt beim Deutschen Rock und Pop Preis

3. Januar 2018
Der Braunschweiger Gero Wolter sicherte sich gleich zwei erste Plätze beim 35. Deutschen Rock und Pop Preis 2017. Foto: privat
Braunschweig. Bei der Verleihung des 35. Deutschen Rock und Pop Preises 2017 wurde der Braunschweiger Pianist und Komponist Gero Wolter gleich mit zwei ersten Preisen ausgezeichnet. Sowohl in der Kategorie „Bestes Instrumentalalbum“ als auch in der Sonderauszeichnungskategorie „Bester Keyboarder“ belegte der Vollblutmusiker den ersten Platz.

Anzeige

Sein aktuelles Album „LUCE DEL CUORE“  konnte die Fachjury auf ganzer Linie überzeugen. Der gebürtige Braunschweiger gewann nach 2012 für sein vorheriges Album „PURE“ diesen Preis bereits zum zweiten Mal. Dabei sind alle Titel auf seinem Siegeralbum eigene Kompositionen, die Gero Wolter auf einem Konzertflügel selbst eingespielt hat.

„Lebe meine Leidenschaft“

Der Bauingenieur folgte nach Abschluss seines Studiums seiner Berufung und machte sein Hobby zum Beruf. „Ich habe eigentlich mein ganzes Leben lang immer Musik gemacht und komponiert. Es ist einfach wunderbar, dass ich meine Leidenschaft leben darf und es freut mich, wenn ich mit meiner Musik die Herzen der Menschen berühre“, so der Pop- und Jazzpianist.  

Der Deutsche Rock & Pop Preis wurde im Dezember in den Siegerlandhallen in Siegen bereits zum 35. Mal verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem auch bekannte Bands wie Pur, Silbermond und Fools Garden sowie die Sängerin Yvonne Catterfeld.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.loungepiano.de

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006