Braunschweigische Stiftung: Stipendien „Bildende Kunst“

23. Juli 2019
Von links: "IDEE" Stipendiat Steve Luxembourg, "ABDRUCK" Stipendiat Christian Schiebe und Marcus Körber von der Städtischen Galerie Wolfsburg. Foto: Die Braunschweigische Stiftung
Braunschweig. Bereits zum vierten Mal vergibt die Braunschweigische Stiftung Stipendien in ihrem Projektfeld „Bildende Kunst“ an Künstler aus der Region. Das mit 8.000 Euro dotierte Vorhabenstipendien "IDEE " wird im Jahr 2019 an den Künstler Steve Luxembourg vergeben. Das Werkstipendium "ABDRUCK" in Kooperation mit der Städtischen Galerie Wolfsburg geht an Christian Schiebe. Dies teilt die Stiftung mit.

Für die Stipendien haben sich professionell arbeitende Künstler bewerben können, die im Braunschweigischen Land leben und arbeiten oder deren Vorhaben einen ausgeprägten regionalen Bezug haben. Die Stipendien unterliegen keiner Altersbeschränkung. Eine Jury habe die Künstler unter einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt und dem Vorstand der Stiftung zur Förderung empfohlen. Die Jury bestehe aus fünf Personen, diese seien Lars Eckert, Lehrbeauftragter Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, Dr. Anja Hesse, Dezernentin für Wissenschaft und Kultur in Braunschweig, Prof. Dr. Susanne Pfleger, Direktorin der Städtischen Galerie in Wolfsburg, Susanne Schuberth, Fachreferentin der Braunschweigischen Stiftung in Braunschweig und Prof. Gerd Winner, Freischaffender Künstler in Liebenburg.

Kunst mit Bezug zur Region

Als Regionalstiftung widme sich die Braunschweigische Stiftung im Sinne ihrer Stiftungsziele und unter Berücksichtigung ihrer Intentionen in besonderer Weise der Pflege der zeitgenössischen Kunst mit dem Ziel, die hier ansässige Kunstszene zu stärken. Die Braunschweigische Stiftung wolle dies im Projektfeld „Bildende Kunst“ durch eine Dreigliederung erreichen – die Individualförderung, die Förderung kunstvermittelnder Einrichtungen und die Würdigung arrivierter Künstler mit ausgeprägtem Bezug zum Braunschweigischen Land.

Das Vorhabenstipendium „IDEE“ soll Künstlern in der Region die Möglichkeit geben, sich auf besondere Weise mit relevanten und zukunftsweisenden Themen oder neuen Ideen auseinanderzusetzen. Die geförderten Künstler erhalten damit ein Forum und eine Ausstellungsmöglichkeit. Zudem werden die Stipendiaten von dem Kunstwissenschaftler Marcus Körber betreut, um eine kritische und reflektierte Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Werk während der Stipendienzeit zu ermöglichen. Das Werkstipendium „ABDRUCK“ ist eine Kooperation mit der Druckwerkstatt in der Städtischen Galerie in Wolfsburg. Ziel der Künstlerförderung sei die Entwicklung neuer, experimenteller Grafikarbeiten sowie weitere Akzente in der Kunstlandschaft im Braunschweigischen Land zu setzen. Das Werkstipendium ermögliche die Arbeit in der Druckwerkstatt unter professioneller Anleitung inklusive der Arbeitsmaterialien.

Ausstellung der Ergebnisse im November

Die Stipendiaten werden zur Eröffnung der Malte Sartorius Ausstellung im Rahmen vom Wochenende der Graphik am 9. November in der Villa von Amsberg in Braunschweig ihr Vorhaben der Öffentlichkeit vorstellen. Zum Abschluss der Stipendienzeit im Sommer 2020 werden die Ergebnisse der Künstler im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006