Bundesparteitag der AfD: VW-Logo soll abgehängt werden

25. August 2019
Volkswagen dürfe nicht mit der AfD in Verbindung gebracht werden. Symbolbild: Pixabay
Braunschweig. Wie die Stadthalle Braunschweig mbH auf Anfrage von regionalHeute.de bestätigte, wird der Bundesparteitag der AfD Ende November/Anfang Dezember in der Volkswagenhalle stattfinden. Nicht nur ver.di kritisierte dies. Auch Peter Rosenbaum von der BIBS und die CDU Helmstedt sprachen sich nun für das Verhängen des VW-Logos aus.

In einer Pressemitteilung äußern sich die CDU-Mitglieder wie folgt:

Elisabeth Heister-Neumann. Foto: CDU

CDU-Kreisvorsitzende Elisabeth Heister-Neumann: „Den meisten Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland dürfte unbekannt sein, dass die Volkswagen-Halle Braunschweig nur den Namen von Volkswagen trägt, aber weder im Eigentum von Volkswagen ist noch in der Verfügungsgewalt des Unternehmens.“ Diese liege stattdessen bei der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH, die ein rein kommunales Unternehmen ohne Beteiligung der Volkswagen AG ist.

 

Alexander Börger, Kreisvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Helmstedt – also der CDU-Sozialausschüsse – ergänzt: „Durch die Berichterstattung über den geplanten AfD-Bundesparteitag in der Volkswagen-Halle könnte bei vielen Menschen der Eindruck entstehen, dass Volkswagen mit dieser Veranstaltung oder gar der AfD irgendwie in Verbindung steht. Das wollen sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Volkswagen nicht und dies bereitet ihnen erhebliche Sorgen.“

Daher setze der Kreisvorstand der CDU Helmstedt nun ein eindeutiges Zeichen und unterstützt die entsprechenden Aufrufe des VW-Betriebsrats. Elisabeth Heister-Neumann und Alexander Börger sind sich einig: „Die Belegschaft von Volkswagen kann sich fest darauf verlassen: die CDU steht hinter der Belegschaft von Volkswagen unterstützt sie voll und ganz!“

Reaktionen auch aus Braunschweig

Peter Rosenbaum. Foto: BIBS

Auch Peter Rosenbaum von der BIBS-Fraktion sprach sich für das Verhängen des VW-Zeichens auf der Volkswagenhalle aus und unterstützt somit den Wunsch des Betriebsrates sowie der Belegschaft von VW.

Auch der Aufsichtsrat-Vorsitzende der Stadthalle, Klaus Wendroth, hat am Donnerstag – auch im Namen des Geschäftsführers Setphan Lemke – bereits die Zustimmung zum Verhängen des Volkswagen-Logos an der VW-Halle während der AFD-Versammlung signalisiert.

 

Lesen Sie auch: 

Bundesparteitag der AfD in Braunschweig: Harte Kritik von ver.di

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006