Buslinie 418 fährt in Zukunft bis Lamme

26. Februar 2015 von
Lamme soll besser an den Öffentlichen Nahverkehrs angeschlossen werden. Die 418 fährt in Zukunft in den Stadtteil. Symbolbild: Verkehrs-GmbH

Braunschweig. Die Anbindung des Stadtteils Lamme an den Öffentlichen Nahverkehr soll optimiert werden. Die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion haben einen Antrag über insgesamt 550.000 Euro zur Finanzierung der Verlängerung des Madamenweges am Raffturm eingereicht. Dem wurde im Verwaltungsrat zugestimmt und der Beschluss im Haushalt berücksichtigt.

Thorsten Köster (CDU, Vorsitzender des Bauausschusses) begründete den Antrag wie folgt: „In den vergangenen Jahren ist bereits über die Verlängerung für den Busverkehr diskutiert worden und es gibt schon weitgehende Planungen in der Verwaltung dazu. Es waren jedoch nie finanzielle Mittel vorhanden. Dieses wollen wir nun ändern. Zwei große Argumente sprechen aus unserer Sicht für eine Verlängerung des Madamenweges an dieser Stelle. Zum einen würde sich der Schulweg der Lammer Kinder zur neu errichteten IGS Wilhelm-Bracke stark verkürzen und zum anderen könnte Lamme so im Allgemeinen viel besser an das Busliniennetz der Verkehrs-GmbH angebunden werden und eine vormals angedachte Verlängerung der Stadtbahn damit überflüssig machen.“ Da auch die Verstärkung des Untergrundes erfolgen muss, belaufen sich die Kosten auf rund 550.000 Euro.

Verbreiterung sei nicht nötig

Die zunächst von der Verwaltung angedachte Verbreiterung der Straße wird von den Mitgliedern der CDU-Fraktion abgelehnt und als nicht nötig angesehen. Köster stellte klar: „Für uns ist wichtig, dass nur Busse diese Verbindung nutzen können und der Madamenweg nicht für den Individualverkehr geöffnet wird. Hier stehen wir bei den Anwohnern im Wort und dieses Versprechen halten wir.“ Die Planungen sehen vor, dass noch in 2015 mit den Bauarbeiten begonnen wird und diese im nächsten Jahr abgeschlossen sein werden. Entsprechende Deckungsmittel stehen dadurch zur Verfügung, dass die Sanierung der Salzdahlumer Straße zunächst verschoben. So werden Mittel frei „Es freut mich, dass wir mit unserem Antrag eine bessere Anbindung von Lamme erreichen und auf breite Zustimmung bei den anderen Fraktionen bauen können“, so Köster.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006