CDU möchte Zuschüsse für Parks im Braunschweiger Land

13. September 2018
Die CDU-Landtagsabgeordnete im Braunschweiger Land v. l. n. r.: Oliver Schatta, Frank Oesterhelweg, Veronika Koch und Christoph Plett. Foto: privat
Braunschweig. Wie viele Zuschüsse gibt es für die Natur- und Geoparks im Braunschweiger Land? Diese Frage ist für die CDU ein politisches Thema, wie sie in einer Pressemitteilung bekannt gab. Am 17., am 21. und vom 24. bis zum 28. September von jeweils 9 bis 18 Uhr können die Bürger sich in der Portikushalle des Landesparlaments über die Parks informieren.

14 Naturparke und zwei Geoparke gibt es in Niedersachsen, Aufstellung und Aufgabenstellungen sind so vielfältig wie die Landschafen des Bundeslandes selbst und werden in weiten Teilen ehrenamtlich organisiert.

Wie viel Zuschüsse gibt es für die Parks?

Im Braunschweiger Land sind es der Geopark Harz, Braunschweiger Land, Ostfalen und der Naturpark Elm-Lappwald, die an vielen Stellen der Region wichtige Projekte durchführen und begleiten, sich für Naturschutz, Geologie, Archäologie, Geschichte und Bildung im weitesten Sinne engagieren. Im Landtag selbst werde aktuell darüber diskutiert, die Arbeit der Parke mit moderaten institutionellen Zuschüssen zu unterstützen. Diese Forderung hat die CDU, vertreten durch den damaligen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Frank Oesterhelweg, in der vergangenen Wahlperiode mehrfach erhoben und in die Haushaltsberatungen eingebracht.

Der Vorschlag wurde von der damaligen rot-grünen Mehrheit abgelehnt. Das wollen die Landtagsabgeordneten Veronika Koch, Frank Oesterhelweg, Christoph Plett und Oliver Schatta ändern: „Wir wollen jetzt gemeinsam dafür sorgen, dass die wichtige Arbeit der Parke unterstützt wird, dafür treten wir in den diesjährigen Haushaltsberatungen mit Nachdruck ein“, betonen die Abgeordneten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006