Anzeige

Die Anfänge der Sammlung und Sammlungshighlights

14. Juni 2018
Die Kunstkammer. Foto: Niedersächsische Landesmuseen Braunschweig
Braunschweig. Am Sonntag, den 17. Juni um 11.30 Uhr, bietet das Herzog Anton Ulrich-Museum nach eigenen Angaben eine Führung zu den Höhepunkten der Sammlungen an. In der „Highlight-Führung“ lernen Besucherinnen und Besucher die Hauptattraktionen der Gemäldegalerie, der Angewandten Kunst und der Skulpturen kennen.

Anzeige

Dazu zählen Werke namhafter Künstler wie Giorgione, Vermeer, Rembrandt, Rubens, Cranach oder Permoser.

Um 15 Uhr steht die Kunstkammer in der Kuratorenführung „Die Kunstkammer. Abbild der Welt in sieben Kapiteln“ von Dr. Regine Marth, Leiterin Skulpturen, Alte und Außereuropäische Kunst, im Mittelpunkt.

Die Kunstkammern, die seit der Renaissance vermehrt von Fürsten und Herrschern, aber auch von Bürgerlichen angelegt wurden, gelten als Keimzelle der modernen Museen. Sie spiegeln den – unerfüllbaren – Wunsch wider, die Welt und die Natur in ihrer Vielfalt begreifen zu können. Die Kunstkammer des HAUMs stellt die Anfänge des Sammelns in sieben Kapiteln, von der Botanik bis hin zur Heilkunde und zum menschlichen Körper, dar.

Die Teilnehmerzahl bei öffentlichen Führungen ist auf 20 Personen begrenzt; eine Anmeldung wird empfohlen unter Tel. 0531 – 1225 2424

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006