Die LAK Niedersachsen untersützt „Fridays for Future“

11. April 2019
Der AStA der TU Braunschweig ruft am Freitag dazu auf sich an der Demo zu beteiligen. Symbolbild: Pixabay
Braunschweig. Die LandesAstenKonferenz Niedersachsen ruft alle Studierendenschaften dazu auf, sich an den Protesten zu beteiligen. Dies berichtet der AStA der TU Braunschweig in einer Pressemitteilung.

„Der Klimawandel wartet nicht, bis wir unseren Abschluss haben. Wir müssen jetzt handeln, um die Politik zum Umdenken zu bewegen und die bevorstehende Klimakatastrophe noch abzuwenden“, so Julian Schrenk aus der LAK-Koordination. „Die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen betrifft alle kommenden Generationen. Schüler und Studierende müssen daher gleichermaßen für den Erhalt ihrer Zukunft kämpfen.“

Dana Tholen, Vorstand im AStA der TU Braunschweig, ergänzt: „Am kommenden Freitag, den 12. April, sind wieder in zahlreichen Städten in Niedersachsen Proteste geplant. Wir rufen alle Studierenden auf: Kommt zur Demo in eurer Stadt, Kontaktiert eure ASten und unterstützt die Bewegung!“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006