„Drei Mal Leben“: Theater aus Braunschweig

20. Oktober 2014
"Drei Mal Leben"-Ensemble. Foto: Tim Schulze

Braunschweig. „Drei Mal Leben“: Die Erfolgsautorin Yasmina Reza lässt in diesem Theaterstück einen Abend gleich dreimal passieren, und zwar dreimal anders. Der junge Vater und Astrophysiker Henri, der sich am Ende seiner Promotionsphase befindet, wird mit seiner Frau Sonja von Hubert und Ines Finidori überrascht, die einen Tag vor dem eigentlichen Termin zum Abendessen erscheinen. Während die Pärchen die peinliche Situation mit Wein und Knabbereien zu überbrücken versuchen, brüllt das Kind der unfreiwilligen Gastgeber unaufhörlich aus seinem Zimmer. Sonja ist genervt, Ines beschämt, weil sie just eine Laufmasche in ihrer Strumpfhose bemerkt hat und Henri erfährt von Hubert, dass soeben ein Artikel zu seinem Thema erschienen ist, der die dreijährige Arbeit des Forschers zunichte machen könnte. Dazu kommt, dass der schöngeistige Hubert offenbar weniger an Henris Arbeit als an dessen Gattin interessiert ist. Die Eskalation der Situation scheint unausweichlich, dass sie dreimal völlig unterschiedlich verlaufen kann, beweist diese ebenso heitere wie bitterböse Komödie.

Zur Inszenierung:
„Drei Mal Leben“ ist für Stör & Fried eine Wiederaufnahme. Mit Wechseln im Ensemble und einem Zeitabstand von vier Jahren, geht die junge Theatergruppe aus Braunschweig das Projekt in diesem Herbst noch einmal an. Ihr Regiekonzept ist dabei für dieses Stück bisher einmalig, denn sechs Darsteller spielen vier Personen. In dem jede einzelne Rolle dreifach besetzt wird, erhält das Theaterstück »Drei Mal Leben« eine zweite Ebene, die dem Publikum immer wieder Überraschungsmomente bietet.

Zum Veranstalter:
Stör & Fried Theater ist eine studentische Vereinigung der TU Braunschweig, die sich der Umsetzung zeitgenössischer dramatischer Texte auf der Bühne widmet. Die Gruppe gründete sich 2007 in der ESG Braunschweig und hat bisher sechs Produktionen auf die Bühne gebraucht, zuletzt das deutsch-englische Theaterstück »Playing with History« im Rahmen des Braunschweiger »Themenjahres 1913«. Aktuell probt die Gruppe parallel an »SH(AD)OW MEN«, dem ersten selbst geschriebenen Stück aus der Feder der Theaterenthusiasten.

„Drei Mal Leben“
Theaterstück von Yasmina Reza
Veranstalter:
Stör & Fried Theater
Termine:
Samstag, 15. November und Sonntag, 16. November 2014
jeweils 20 Uhr | Roter Saal, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Zu den Tickets:
Eintritt: 10 Euro / 8 Euro ermäßigt

Reservierungen sind unter www.suf-theater.de möglich.

Weitere Informationen unter Telefon (01 57) 77 35 59 00 oder unter info@suf-theater.de.

www.suf-theater.de
www.facebook.com/SuFTheater

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006