Dreikönigssingen in der Jakob-Kemenate

3. Januar 2019
Karin Prüsse begrüßte die Sternsinger und ihre Begleiter in der Jakob-Kemenate. Fotos: Sabine Moser
Braunschweig. Zu Gast in der Jakob-Kemenate waren am heutigen Donnerstagvormittag knapp 25 Sternsinger aus der katholischen Gemeinde St. Aegidien. Die als Heilige Drei Könige festlich verkleideten Mädchen und Jungen verkündeten mit Liedern die frohe Botschaft von der Geburt Jesu Christi, sammelten Spenden für Gleichaltrige in Not und segneten die Eingangstür des wohl ältesten weltlichen Gebäudes der Löwenstadt. Das teilt die Katholische Kirche Braunschweig mit.

Begleitet wurden sie von erwachsenen Helfern aus allen Kirchorten der Pfarrgemeinde. In der Kemenate begrüßte Karin Prüsse vom Stiftungsvorstand der Prüsse-Stiftung die Mädchen und Jungen. „Wir freuen uns sehr, dass ihr uns besucht und für uns singt“, sagte sie. Die Könige sangen Lieder wie „Wir gehören zusammen, die Kinder der Erde und ich und du“ oder „Stern über Bethlehem“.

Die farbenfroh gekleideten Könige und Sternträger freuten sie sich über eine Stärkung mit Kinderpunsch, Süßigkeiten und Knabbereien. Den Haussegen schrieb der neunjährige Leon mit Kreide an die Tür am Eiermarkt.

Wer die Sternsinger zu sich einladen möchte, kann sich im Pfarrbüro seiner Gemeinde anmelden oder in die Listen, die in den Kirchen ausliegen, eintragen. Die Gemeinde St. Aegidien ist unter (0531) 2 44 90-0 erreichbar, Rufnummern weiterer Gemeinden finden sich unter: www.dekanat-braunschweig.de.

Leon schreibt den Haussegen an die Tür.

Information zum Dreikönigssingen

Wie in jedem Jahr sind deutschlandweit um den 6. Januar etwa 300.000 Sternsinger unterwegs. In fast allen katholischen Gemeinden bringen die als Caspar, Melchior, Balthasar und Sternenträger verkleideten Kinder mit dem Kreidezeichen „C+M-B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“. Zudem bitten sie um Spenden für Kinder in Not.

Zurzeit ziehen die Mädchen und Jungen bei ihrer 61. Aktion des Dreikönigssingens unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ durch die Pfarrgemeinden und wollen auf die Situation behinderter Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern aufmerksam machen. Sie sammeln für viele Projekte in Peru und in der ganzen Welt wieder Geld, damit dort behinderte Kinder ihren Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert werden können. Ohne Hilfe sieht es schlecht aus: Viele behinderte Kinder leben in Entwicklungs- und Schwellenländern in extremer Armut und werden von ihren oft überforderten Eltern versteckt und vernachlässigt, neun von zehn gehen nicht zur Schule.

Träger der bundesweiten Aktion ist das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Beim Dreikönigssingen 2018 sammelten die Mädchen und Jungen rund 48,8 Millionen Euro Spenden, davon etwa 57.000 Euro in Braunschweig. Weitere Informationen zur bundesweiten Aktion Dreikönigssingen: www.sternsinger.org.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006