Drogen vermutet: Turnbeutel mit Gewalt entrissen

12. Juli 2019
Unter Anwendung von Gewalt wurde den Jugendlichen der Turnbeutel entrissen. Symbolfoto: regionalHeute.de
Braunschweig. Am Montag beginnt vor dem Amtsgericht Braunschweig ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen versuchten Raubes und Körperverletzung. Das teilt das Amtsgericht in einer Pressemitteilung mit.

Die Angeklagten sollen im September 2017 zusammen einen versuchten Raub sowie eine Körperverletzung begangen haben. Vor dem Gelände des Laut-Clubs an der Hamburger Straße sollen sie zwei Jugendlichen unter Anwendung von Gewalt einen Turnbeutel entrissen haben, weil sie darin Drogen vermutet hätten. Da tatsächlich aber keine Drogen in dem Turnbeutel gewesen seien, hätten sie diesen zurückgelassen und sich entfernt.

Es sind drei Zeugen und ein Sachverständiger geladen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006