Anzeige

E-Ladesäulen vorerst weiterhin kostenlos nutzbar

22. Dezember 2017
Im Januar soll ein neuer Betreiver für die Braunschweiger E-Ladesäulen gefunden werden. Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Wie bereits mehrfach öffentlich berichtet, beabsichtigt die Stadt Braunschweig ab 2018 den Betrieb der 17 in ihrem Eigentum befindlichen öffentlichen E-Ladesäulen an einen privaten Betreiber abzugeben. Wie die Stadt in einer Pressemitteilung mitteilt, werden dazu derzeit noch Gespräche mit einem möglichen Betreiber geführt.

Anzeige

Es ist beabsichtigt, diese im Januar abzuschließen und den Betriebsübergang zu vollziehen. Darüber wird dann informiert.

Bis zur Betriebsübergabe, also zunächst auch über den 31. Dezember 2017 hinaus, werden die Ladesäulen weiter unverändert nutzbar und der Strom kostenlos sein. Ob und in welchem Umfang die Ladesäulen für ein Abrechnungssystem vom künftigen Betreiber aufzurüsten sein werden, hängt von der künftigen Abrechnungsart ab. Dies ist Gegenstand der Verhandlungen. Die Stadt und der künftige Betreiber werden darüber dann ebenfalls nach Vertragsabschluss berichten.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006