Ebay-Betrüger erbeutet fast 25.000 Euro

10. Oktober 2019
Der Mann verkaufte Dinge, die er nie versenden wollte. Symbolfoto: regionalHeute.de
Braunschweig. Am Freitag wird vor dem Amtsgericht Braunschweig ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Betrugs verhandelt. Wie das Amtsgericht berichtet soll der Mann über Ebay fast 25.000 Euro erbeutet haben.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig in der Zeit zwischen November 2016 und September 2017 in 18 Fällen unter der Verwendung von Alias-Personalien über die Internetplattform Ebay Gegenstände verkauft zu haben, in dem Wissen, diese niemals an die Käufer übersenden zu wollen. Durch eine Manipulation der Versandetiketten soll er über die Zustellung der Ware an die Käufer getäuscht haben. Insgesamt soll er durch die Taten einen Betrag in Höhe von 24.425 Euro erlangt haben. Zuvor war der Angeklagte strafrechtlich nie in Erscheinung getreten.

Es sind keine Zeugen geladen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006