EC-Karten Betrügerin: Mehr als 60 Taten nachgewiesen

12. April 2019
Eine der EC-Karten hatte sie aus einem Briefkasten geklaut. Symbolfoto: Pixabay
Braunschweig. Im Februar 2019 hatte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach Beschluss des Amtsgerichtes ein Fahndungsfoto einer bislang unbekannten Frau veröffentlicht, die mit Hilfe einer entwendeten EC-Karte aus einem Briefkasten Geld abgehoben hatte. Nach Zeugenhinweisen konnte die Frau schnell identifiziert werden, so die Polizei.

Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung bei der Verdächtigen wären diverse Beweismittel aufgefunden und sichergestellt worden. Die umfangreichen Auswertungen und Ermittlungen der „Ermittlungsgruppe unbare Zahlungsmittel“ führten dazu, dass der Beschuldigten 63 Taten mit ähnlicher Begehungsweise nachgewiesen werden konnten. Die 52-Jährige habe auf Vorhalt die Taten in weiten Teilen zugegeben. Der Gesamtschaden belaufe sich nach Schätzungen auf mehrere tausend Euro.

Lesen Sie auch: 

Fahndung erfolgreich – Polizei ermittelt EC-Karten-Diebin

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006