Anzeige

Eilmeldung: Bombenfund in der Hennebergstraße

11. April 2018 von
Bei Bauarbeiten gefunden: Unter der Folie soll die Fliegerbombe liegen. Noch heute wird evakuiert. Foto: Aktuell24 (KR)
Braunschweig. In der Hennebergstraße wurde eine Bombe gefunden. Dies bestätigten Polizei und Feuerwehr auf Nachfrage von regionalheute.de. Laut Informationen der Polizei findet um 16:30 Uhr zunächst eine Lagebesprechung der Einsatzkräfte der Feuerwehr, Verantwortlichen der Stadt und der Polizei vor Ort statt.

Anzeige

Unklar ist bislang, wie die Bombe gefunden wurde und ob es sich bei dem Sprengkörper um einen Blindgänger handelt. Auch ob von der Bombe noch Explosionsgefahr ausgeht, könne seitens Polizei und Feuerwehr aktuell nicht gesagt werden.

Aktualisiert, 16.16 Uhr: Nach Informationen von regionalHeute.de soll es sich bei dem Sprengkörper um eine 250-Kilo-Fliegerbombe handeln. Evakuierungsradius: 1.000 Meter.

Noch heute wird evakuiert

Aktualisiert, 16.26 Uhr: Nun folgt auch die Bestätigung der Stadt Braunschweig: Es handelt sich tatsächlich um eine amerikanische Fliegerbombe mit einem Gewicht von 250 Kilogramm. Brisant: Die Bombe muss noch heute Abend entschärft werden. Der Evakuierungsradius liegt laut Stadt tatsächlich bei 1.000 Metern. Über die Details zur Evakuierung will die Stadt demnächst informieren. Wichtiger Hinweis der Polizei: Bitte wählen Sie nicht die 112, um Fragen zur Bombenentschärfung zu stellen, damit die Leitungen dort nicht überlastet sind.

Nach dem Bombenfund soll noch heute der Bereich um den Fundort evakuiert werden. An einer genauen Karte wird aktuell gearbeitet, der Bahnhof sowie der Zugverkehr wird nach Information der Stadt nicht betroffen sein. Karte: maps4news.com/Nick Wenkel

Aktualisiert, 18.13 Uhr:

Der Bahnhof sowie der Zugverkehr wird nicht betroffen sein.

Nach Informationen der Stadt kann das für heute angesetzte 6. Meisterkonzert mit dem Orchestre de Chambre de Paris nicht stattfinden. Die Stadthalle liegt im Evakuierungsbereich zur Bombenentschärfung.

Unser Reporter ist vor Ort. Über alle weiteren Entwicklungen informieren wir Sie in unserem Liveticker.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006