Eilmeldung: Weltkriegsbombe im Norden Braunschweigs gefunden!

20. Februar 2019 von
Die 10-Kilo-Bombe kurz vor der Sprengung. Foto: Feuerwehr Braunschweig
Braunschweig. Wie die Integrierte Regionalleitstelle in Braunschweig gegenüber unserer Online-Zeitung bestätigt, kam es am heutigen Mittwoch zu einem Bombenfund im Norden Braunschweig.

Wie die Feuerwehr mitteilt, handelt es sich um eine 10-Kilogramm schwere Bombe, die in der Nähe der Autobahnausfahrt Flughafen gefunden wurde. Diese soll so schnell wie möglich in der Kiesgrube Bienrode entschärft werden.

Aktualisiert (14:20 Uhr)

Wie die Stadt Braunschweig mitteilt, ist keine Evakuierung erforderlich. Auf einer Ackerfläche zwischen dem Kreisel an der Hermann-Blenk-Straße und der A 2 wurde eine deutsche Bombe SD 10 (10 Kilogramm) gefunden. Die Bombe wird kurzfristig von der Feuerwehr und dem Kampfmittelräumdienst vom Fundort abtransportiert und anschließend auf einer Freifläche östlich des Bienroder Kiesteiches kontrolliert gesprengt. Dies soll voraussichtlich zwischen 14 und 15 Uhr passieren. Für den Transport ist es erforderlich, die Hermann-Schlichting-Straße sowie Abschnitte der Waggumer Straße und der Bienroder Straße kurzzeitig zu sperren. Außerdem werden Wanderwege in der Nähe des Bienroder Kiesteiches für die Sprengung gesperrt.

Aktualisiert (14:30 Uhr)

Unser Reporter ist vor Ort. Die Bombe wurde bereits in ein Loch gelegt. Die umliegenden Bewohner wurden informiert.

Aktualisiert (15 Uhr)

Ein erster Versuch, die Bombe mit einer Fernzündeladung explodieren zu lassen ist erfolgt. Derzeit wird geschaut, ob es geklappt hat.

Aktualisiert (15:10 Uhr)

Die Bombe ist gesprengt.

Video: Nick Wenkel

Auch für die Feuerwehr kam der Einsatz ziemlich spontan. Foto: Nick Wenkel

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006