Ein besonderes Vergnügen – DEHOGA-Nachwuchs ausgezeichnet

23. November 2018
Auf dem Bild befinden sich (von links): Bernd Weymann (stellv. Vorsitzender DEHOGA Bezirksverband Land Braunschweig-Harz e.V.), Niklas Zierenberg (1. Platz Restaurantfachfrau / Restaurantfachmann), Alena Röver (1. Platz Hotelfachfrau / Hotelfachmann), Niclas Nägele (1. Platz Köchin / Koch) und Petra Gellermann (Schulleiterin Johannes-Selenka-Schule). Foto: DEHOGA
Braunschweig. Jüngst wurden vom DEHOGA Bezirksverband Land Braunschweig-Harz und der Johannes-Selenka-Schule die diesjährigen Sieger der Braunschweiger Jugendmeisterschaften ausgezeichnet. Das teilt der DEHOGA mit.

In 38. Auflage fand der Wettbewerb in gewohnt gutem Zusammenspiel mit der zuständigen Berufsbildenden Schule statt. Nach dem Umbau der Johannes-Selenka-Schule konnte nun wieder der Wettbewerb in den Räumlichkeiten am Schulstandort am Inselwall durchgeführt werden.

Unter dem Motto „Kulinary Gin-Tasting“ traten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Ausbildungsberufen Koch/Köchin, Hotelfachmann/Hotelfachfrau und Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau in der Endausscheidung der Braunschweiger Jugendmeisterschaften gegeneinander an. Dabei hatten alle Teilnehmer einen gleichen Warenkorb mit zu verarbeitenden Produkten erhalten und es war ihre Aufgabe, daraus live an den Gästen mottogetreu ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu kreieren und zu servieren.

„Ernstfall“ geprobt

Die Schulleiterin der Johnannes-Selenka-Schule, Petra Gellermann, begrüßte die Anwesenden. Sie hob hervor, dass das Angebot der Jugendmeisterschaften, die wieder in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA ausgerichtet wurden, eine ideale Möglichkeit für die Auszubildenden sei, den „Ernstfall“ für die Abschlussprüfung zu trainieren und ein gutes Ergebnis hier auch ideales Sprungbrett für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang sei.

Der stellvertretene Vorsitzende des DEHOGA Bezirksverband Land Braunschweig-Harz e.V., Bernd Weymann, dankte seinerseits der Schule und den Mitgliedern der Prüfungskommission für ihr Engagement zum Wohle des gastgewerblichen Nachwuchses. Er freue sich, dass es wieder gelungen war, mit Hilfe des Gastronomie Partner-Kreises und durch Sponsoren wie die Braunschweiger Zeitung, Eintracht Braunschweig, METRO, das Hofbrauhaus Wolters und Getränke Höpfner, Material, für die Treppchenplätze ansprechende Preise und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Medaillen bereitzustellen.

Die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs in den unterschiedlichen Ausbildungsberufen bewiesen in hervorragender Weise ihre Fähigkeiten, mit folgendem Ergebnis:

Koch/Köchin:

1. Platz Niclas Nägele, Zucker Gastronomie GmbH, Braunschweig
2. Platz Kjell Curland, Öffentliche Versicherung, Braunschweig
3. Platz Pascal Trenkner, Wolters Gaststätten GmbH, Braunschweig
3. Platz Jan-Niklas Meyer, Schweizer Haus, Lehre

Hotelfachmann/Hotelfachfrau:

1. Platz Alena Röver, Penta Hotel, Braunschweig
2. Platz Lea Schattner, Hotel Schönau, Peine
3. Platz Michelle Dittrich, Landhaus Seela, Braunschweig

Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau:

1. Platz Niklas Zierenberg, Steigenberger Parkhotel, Braunschweig
2. Platz Fethi Arnitali, Waldhaus Ölper, Braunschweig
3. Platz Karina Schulz, auf’m Teich, Helmstedt

Die Sieger des Wettbewerbs werden nach nun anstehenden Trainingswochen ihr Können anlässlich der Niedersächsischen Landesmeisterschaften am 20. und 21. März 2019 in Oldenburg unter nochmaligen Beweis stellen können, um sich für die bundesdeutschen Jugendmeisterschaften im Herbst 2019 zu qualifizieren.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006