Ein Go! für Herzenswünsche – Unternehmen spendet für Hilfsprojekt

14. Februar 2019
Janpeter Roßbach und Sascha Reibe (Mitte links und rechts) von Go! Lassen sich von Nicolai Hollander (links) und Koordinator Jan Singelmann den Herzenswunsch-Krankenwagen zeigen. Foto: Lukas/Malteser
Braunschweig. Die Vorfreude auf Weihnachten 2018 hatte nun ein Nachspiel – für das Braunschweiger Unternehmen „Go!“ und die Malteser der Löwenstadt: Vertreter des Express- und Kurierdienstleisters überbrachten am Mittwoch eine Spende von 2.000 Euro für den Herzenswunsch-Krankenwagen des Hilfsdienstes. Das Geld hat Go! beim traditionellen Christbaumschlagen im Advent gesammelt. Das teilen die Malteser mit.

Jedes Jahr vor Weihnachten lädt Go! Freunde und Kunden zum Christbaumschlagen mit Tombola ein – und in jedem Jahr geht der Erlös an einen guten Zweck. Von einer Kundin waren die Mitarbeiter des Braunschweiger Unternehmens auf den Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser aufmerksam geworden, mit dem Ehrenamtliche schwer kranke Patienten noch einmal an einen Ort ihrer Wahl bringen. Eine gute Sache, fand die Geschäftsleitung, und entschied sich für diesen Spendenzweck.

Überbracht wurde das Geld jetzt vom stellvertretenden Stationsleiter Janpeter Roßbach und Außendienstmitarbeiter Sascha Reibe. Nicolai Hollander, Dienststellenleiter der Malteser in Braunschweig, und Projekt-Koordinator Jan Singelmann zeigten beiden Herren den Herzenswunsch-Krankenwagen und schilderten einige Fahrterlebnisse.

Für den Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser in Braunschweig engagieren sich 19 Ehrenamtliche, die durchschnittlich zehn Fahrten pro Jahr unternehmen. Die Ausbildung der Ehrenamtlichen sowie die Unterhaltung des Fahrzeuges kosten Geld. Daher sind die Malteser auf Spenden angewiesen.

Lesen Sie auch:

Einmal mit der Dampflok fahren: Wunsch von Hospizbewohner erfüllt

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006