Ekkehard Mamat spendet zum 200sten Mal Thrombozyten

6. Dezember 2018
Chefarzt Dr. Henk Garritsen (rechts) und Mitarbeiter des Blutspendedienst Bastian Heuer freuen sich gemeinsam mit Spender Ekkehard Mamat über die 200ste Spende. Foto: Klinikum Braunschweig/ Peter Sierigk
Braunschweig. Das Blutspende-Team des Institutes für Klinische Transfusionsmedizin um Chefarzt Dr. Henk Garritsen bedankt sich herzlich bei Ekkehard Mamat für seine 200ste Thrombozytenspende. Das geht aus einer Pressemitteilung des Klinikums Braunschweig hervor.

Ekkehard Mamat spendet bereits seit 2004 regelmäßig Thrombozyten. Jede Spende dauert rund 90 Minuten. Dr. Henk Garritsen lobt den kontinuierlichen Einsatz des Spenders: „Herr Mamat ist besonders zuverlässig, pünktlich und ausgesprochen hilfsbereit. Wir danken ihm für seine regelmäßigen Spenden über all die Jahre!“

Thrombozyten, die sogenannten Blutplättchen, sind notwendig für die Blutgerinnung im menschlichen Körper. Ohne die Transfusion von Thrombozytenkonzentraten lassen sich lebensbedrohliche, besonders auch innere Blutungen nicht stillen. Bei der Thrombozytenspende wird selektiv ein kleiner Teil der Thrombozyten des Spenders in einer bestimmten Menge Blutplasma gesammelt.

Die Spende wird mit Hilfe eines sogenannten Zellseparators durchgeführt. Dabei wird Blut aus einer Armvene nach Zusatz von einem Antigerinnungsmittel über ein steriles Schlauchsystem in den Zellseparator geleitet. Durch Zentrifugation können die Thrombozyten gewonnen und gesammelt werden. Die übrigen nicht benötigten Bestandteile des Blutes werden dem Spender über die Armvene zurückgegeben.

Das Klinikum suche nach eigenen Angaben ständig Thrombozyten- und Blutspender. Bei Interesse besteht eine Kontaktmöglichkeit unter der Telefonnummer 0531-595 3669 oder per E-Mail an blutspendedienst@klinikum-braunschweig.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006