Erneut LKW-Unfall auf der A2 – Fahrer eingeklemmt

29. August 2018 von
Kurz hinter der Ausfahrt Peine kam es zu dem Unfall. Fotos: aktuell24/Kr
Peine. Am heutigen Mittwochvormittag ist es erneut zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A 2 gekommen. Zwischen Peine und Hämelerwald fuhr ein LKW-Fahrer auf einen vor ihm fahrenden Laster auf. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt.

Der Fahrer wurde von der Feuerwehr Peine befreit und mit dem Rettungshubschrauber Christoph 30 in ein Klinikum geflogen. Insgesamt waren vier LKW in den Unfall verwickelt. Die drei weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Wie die Polizei mitteilt, erkannte der Fahrer eines polnischen Sattelzuges das Stauende zwischen der Anschlussstelle Peine und dem Parkplatz Röhrse und stoppte sein Gespann. Der 37-jährige Fahrer des ihm folgenden Sattelzuges bemerkte dieses zu spät und fuhr auf den stehenden Wagen auf. Durch die Wucht wurden auch die beiden davor stehenden Lastwagen beschädigt.

Für die Räumung der Unfallstelle sowie die Säuberung der Fahrbahn wurde die Autobahn ab der Anschlussstelle Peine-Ost voll gesperrt. Die Vollsperrung dauert derzeit noch an. Es ist bis auf weiteres mit erheblichen Verkehrsstörungen zu rechnen.

Insgesamt waren vier LKW beteiligt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006