Familienstreit eskalierte: Polizei-Großeinsatz in der LAB

31. Mai 2018 von
Die Polizisten trafen auf 30 teils aufgebrachte Personen. Foto: Robert Braumann
Braunschweig. Wie die Polizei mitteilte, eskalierte in der Nacht zum heutigen Donnerstag ein Streit zwischen zwei Familien in der Landesaufnahmebehörde (LAB). Beim Eintreffen der zehn Funkstreifen seien etwa 30 teils aufgebrachte Personen festgestellt worden.

Sicherheitskräfte hatten gegen 23 Uhr die Polizei gerufen, nachdem es auf dem Gelände zu aggressiven Streitigkeiten gekommen war. Der Streit zwischen den Familien soll aus persönlichen Gründen ausgebrochen sein. Dabei wurde ein 41-Jähriger verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein 19-Jähriger wurde zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Gegen 0.30 Uhr war der Einsatz beendet. Die Polizei hat ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006