FED CUP: Deutschland gegen Weißrussland ohne Chance

11. Februar 2019 von
Laura Siegemund verlor gegen Aryna Sabalenka. Foto: Agentur Hübner
Braunschweig. Auch am zweiten Tag der Fed Cup-Erstrundenpartie gegen Weißrussland gab es für das Porsche Team Deutschland in der Braunschweiger Volkswagen Halle nichts zu holen. Vor 4.200 Zuschauern musste sich Laura Siegemund (WTA 104) Aryna Sabalenka (WTA 9) mit 1:6, 1:6 geschlagen geben. Das bedeutungslose Doppel verloren anschließend Anna-Lena Grönefeld (WTA-Doppel 33) und Mona Barthel (WTA 81) mit 1:6, 6:0, 9:11.

„Nach dem gestrigen Tag war klar, dass wir in einer sehr schwierigen Situation sind. Die Mädels brauchen sich hier nichts vorzuwerfen, denn sowohl Andrea und Tatjana gestern, als auch Laura heute haben bis zum letzten Punkt alles gegeben und das Publikum mitgenommen. Selbst beim Doppel, als schon alles entschieden war, haben die Zuschauer noch eine tolle Stimmung verbreitet.

Mehr zum Sport lesen Sie hier:

FED CUP: Deutschland gegen Weißrussland ohne Chance

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006