Fernwärme wird um bis zu 10 Prozent teurer

27. März 2019
Das Heizen wird ab April deutlich teurer. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Zum 1. April 2019 steigen die Fernwärmepreise beim Produkt BS|Fernwärme um durchschnittlich 7,62 Prozent und beim Produkt BS|Fernwärme Jan für kleinere Verbräuche um durchschnittlich 10 Prozent. Das teilt BS Energy mit.

Beim Produkt BS|Fernwärme Jan und dem Jahresverbrauch eines Einfamilienhauses von zwölf Megawattstunden erhöhen sich die jährlichen Ausgaben für Heizung um 110,66 Euro (brutto). Für einen Zwei-Personen-Haushalt im Mehrfamilienhaus mit einem Wärmebedarf von rund neun Megawattstunden steigen die Verbrauchskosten um etwa 65 Euro (brutto) im Jahr.

Grund für die Preiserhöhung sind gestiegene Brennstoffkosten und ein deutlich höherer Emissionspreisanteil. BS Energy ist verpflichtet für die CO2-Emissionen, die bei der Fernwärmeerzeugung anfallen, Emissionszertifikate zu kaufen. Diese Kosten werden gleichmäßig auf alle Kunden umgelegt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006