Feuerwehr rettet Igel aus misslicher Lage

14. September 2018
Ortsbrandmeister Bastian Fiesel hält den kleinen hilflosen Igel in der Hand. Foto: Feuerwehr
Braunschweig. Bereits am Mittwoch wurde die Ortsfeuerwehr Dibbesdorf zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Igel war am Rande von Dibbesdorf in eine Notlage geraten und brauchte Hilfe. Ein Erdloch, aus dem er sich nicht allein befreien konnte, wurde dem jungen Igel zum Verhängnis.

Aufmerksame Spaziergänger hatten das Tier gegen 19 Uhr gesichtet und die Feuerwehr angerufen. Die Feuerwehr Dibbesdorf rückte an und befreite den Igel aus seiner misslichen Lage. Da nicht klar war, wie lange das Tier schon gefangen war, wurde der Tierschutz zu Rate gezogen. „Nach Rücksprache mit Fachleuten konnten wir den Igel wieder in die Freiheit entlassen, da keine sichtbaren Verletzungen vorhanden waren und das Tier auch sonst einen recht lebhaften Eindruck machte“, freute sich Ortsbrandmeister Bastian Fiesel.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006