Feuerwehr Watenbüttel blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

7. Januar 2019
Die Ortsfeuerwehr Watenbüttel kam zur Jahreshauptversammlung zusammen. Fotos: Kadereit
Watenbüttel. Während der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung 2019 zog Ortsbrandmeister Jörg Barluschke traditionell jetzt die Bilanz des Jahres 2018. Es war sei ein sehr ereignisreiches Jahr mit 63 Einsätzen und der Indienststellung eines neuen Mannschaftstransportwagen, berichtet die Feuerwehr.

Ein besonderer Gruß galt zu Beginn der Versammlung in den Räumen der Gaststätte Müller dem Bezirksbürgermeister Frank Graffstedt, dem stellv. Leiter des Fachbereiches Feuerwehr (FB 37) Martin Stenz, Brandrat Christoph Schwanke und dem stellv. Stadtbrandmeister im Bereich West Michael Loos.

Insgesamt hat die Wehr Watenbüttel einen Mitgliederbestand von derzeit 50 Kameraden in der Einsatzabteilung, davon 16 Atemschutzgeräteträger, zwei Mitgliedern in der Einsatzreserve, 15 passive und 56 fördernde Mitglieder. Hinzu kommen noch 26 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 33 Kinder in der Kinderfeuerwehr Löschlöwen, insgesamt also 182 Mitglieder. Die Ortsfeuerwehr Watenbüttel hatte im Jahre 2018 insgesamt 63 Einsätze zu bewältigen.

OrtsBM Jörg Barluschke, Dominik Mehlhorn, Nicole Diedrich, stellv. OrtsBM Stephan Kadereit

Ein besonderer Dank galt hierbei allen aktiven Kameradinnen und Kameraden für ihre stete Einsatzbereitschaft 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag. Neben zahlreichen kulturellen und kameradschaftlichen Veranstaltungen stand auch im Jahre 2018 die Ausbildung aller Mitglieder der Einsatzabteilung stets im Vordergrund, um den Herausforderungen eines modernen Feuerwehrmannes bzw. –frau gerecht zu werden. Auch das gute Verhältnis der Ortsfeuerwehr innerhalb des Stadtteiles Watenbüttel wurde herausgestrichen. Die weiteren Berichte der Funktionsträger fielen ebenfalls alle positiv aus. In ihren Grußworten betonten die Gäste die Kameradschaft und das Vertrauen der Bevölkerung in die Feuerwehr Watenbüttel. Es sei ein gutes Gefühl für alle Bürgerinnen und Bürger in seinem Stadtteil eine schlagkräftige Ortsfeuerwehr zu haben. Aber auch auf die zukünftigen Herausforderungen an eine moderne Ortsfeuerwehr durch die Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes wurden angesprochen und sind in Watenbüttel alle positiv aufgenommen wurden.

Nachwuchs gut aufgestellt

Aus dem Bereich der Jugendfeuerwehr konnte ebenfalls nur positives berichtet werden, neben dem guten Mitgliederbestand, waren es die 5-tägige Bildungsfahrt nach Binz auf Rügen sowie die erfolgreichen Teilnahmen an einigen Wettkämpfen. Die Teilnahme am lebendigen Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinde, das Zeltlager in Winsen (Aller) sowie ein Teambuilding-Wochenende in Lünen standen u. a. auf dem Dienstplan. Aber auch Besuche beim OV Watenbüttel der DLRG, der Flughafenfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Braunschweig waren Highlights im abgelaufenen Jahr 2018.

Im Bericht der Kinderfeuerwehr Löschlöwen wurden ebenfalls die weiterhin starken Mitglieder-zahlen betont. Ein umfangreicher Dienstplan mit Ausflügen in den Zoo nach Stöckheim, in das Takka Tukka Land bei Gifhorn und zum Walderlebnispfad in Riddagshausen runden das bunte Programm ab. Aber auch die anderen Dienste mit einer Mischung aus Spaß, Basteln und Geschicklichkeitsspielen sowie weiteren Schritten zur Fahrzeug- und Gerätekunde sind wichtige Elemente in der Ausbildung der jüngsten Feuerwehrmitglieder. Bei den Spielen ohne Grenzen in Rautheim errang die Kinderfeuerwehr die Plätze 5,7 und 13. Alle startberechtigten Teilnehmer errangen im Jahr 2018 auch den Brandfloh in Lamme.

Ernennungen und Ehrungen

Die Kameradin Nicole Diedrich wurde zur Feuerwehrfrau und der Kamerad Dominik Mehlhorn zum Feuerwehrmann ernannt. Im Anschluss ehrte der stellv. Fachbereichsleiter Martin Stenz den Kameraden Dennis Krüger in Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen und die Kameraden OrtsBM Jörg Barluschke, Maik Langehein und Ulf Mohme in Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen.

Daran folgend ehrte er den Kameraden Dieter Franz für 50 Jahre im Feuerlöschwesen. Er überreichte ihm das Ehrenzeichen und die Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen. Im Anschluss erhielt Norbert Kohlruss für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaf in der Feuerwehr Watenbüttel eine Urkunde und das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung wurden noch folgende Wahlen vorgenommen:

Wiedergewählt als Kassenwart wurde Hermann Müller jun.. Kassenprüfer wurde für 2 Jahre Dieter Franz und neuer Delegierter für die Arbeitsgemeinschaft der Watenbütteler Vereine e. V. wurde Thomas Meyer.

Zum Schluss gab es noch einen Scheck über eine Löschprämie der Öffentlichen Versicherung
Braunschweig in Höhe von 100,00 Euro.

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006