Anzeige

Filmvorführung: „1914-18 Europa in Schutt und Asche“

13. Februar 2018
Die Vorführung findet im Altstadtrathaus statt. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff
Anzeige

Braunschweig. Zu einer Filmvorführung mit dem Titel „1914-18 Europa in Schutt und Asche“ lädt das Städtische Museum im Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, am Sonntag, 18. Februar, um 13 Uhr, im Rahmen der Sonderausstellung „Zwischen Herzogtum und Freistaat. Braunschweigs Weg in die Demokratie 1916.Sonst geht`s uns gut. Braunschweiger Biografien“ ein.

Anzeige

Der Eintritt ist frei.

Die Dokumentation des Journalisten und Dokumentarfilmers Jean-François Delassus über die Zeit zwischen 1914 und 1918, in der sich die Welt in eine völlig neue Art von Krieg stürzte, versucht, etwas Unerklärliches zu erklären: Wie konnten Millionen von Männern vier Jahre lang die unglaubliche Härte des Lebens in den Schützengräben ertragen, Jahreszeit für Jahreszeit, Tag für Tag, Nacht für Nacht? Wie konnten sie die Vorstellung des fast sicheren Todes akzeptieren, wenn sie den genauen Grund, warum sie kämpften, nicht einmal benennen konnten?

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006