Anzeige

Filmvorführung: „Kleine Hände im Großen Krieg“

8. Januar 2018
Das Altstadtrathaus zeigt den Film "Kleine Hände im Großen Krieg". Foto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Im Rahmen der Sonderausstellung "Zwischen Herzogtum und Freistaat. Braunschweigs Weg in die Demokratie 1916. Sonst geht`s uns gut. Braunschweiger Biografien" zeigt das Altstadtrathaus den Film "Kleine Hände im Großen Krieg". Die Vorführung ist aufgeteilt auf zwei Termine, jeweils um 13 Uhr geht es an den Sonntagen 14. und 21. Januar im Medienraum des Altstadtrathauses los. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Das im Jahr 2014, 100 Jahre nach Kriegsausbruch erschienene Dokudrama „Kleine Hände im Großen Krieg“ spiegelt den Ersten Weltkrieg aus Kindersicht wider. Millionen Männer müssen an die Front und lassen ihre Familien zurück. In dieser Zeit vertrauen tausende Kinder ihre Gefühle, Ängste und Freuden ihren Tagebüchern an. Diese Zeugnisse werden durch Animation, Drama und Archivmaterial lebendig gemacht. In Episoden, die in verschiedenen Ländern spielen, werden die Geschichten einzelner Kinder erzählt.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006