Flächenbrand: Heidbergtunnel zeitweise gesperrt

5. Juli 2019 von
Der Brand erstreckte sich auf einer Fläche von etwa 4.000 Quadratmetern. Foto: Ullrich Klauenberg
Braunschweig. Am heutigen Freitagnachmittag kam es zu einem Feuer über dem Heidbergtunnel. Dieser musste in beide Richtungen voll gesperrt werden. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, wurde der Tunnel aber mittlerweile wieder freigegeben.

Die Maßnahme sorgte natürlich für ein Verkehrschaos, das sich jetzt aber wieder langsam entspannen dürfte. Zu dem Feuer selbst gibt es noch keine Erkenntnisse.

Aktualisiert

Wie die Feuerwehr Braunschweig mitteilt, erreichte um 15:46 Uhr die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf, dass eine starke Rauchentwicklung oberhalb des Heidbergtunnels sichtbar ist. Daraufhin wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melverode und der Berufsfeuerwehr alarmiert. Parallel zur Alarmierung hatte die Verkehrswacht in Hannover den Tunnel wegen des eindringenden Rauches sperren lassen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass die Vegetationsfläche oberhalb des Tunnels an drei verschiedenen Stellen in Brand geraten war. Durch die Feuerwehr wurde unverzüglich eine Brandbekämpfung eingeleitet. Im Einsatz waren dabei Feuerpatschen und drei Strahlrohre. Der Brand konnte sich durch den Wind schnell ausbreiten. Es gelang der Feuerwehr jedoch Ihn zügig einzudämmen. Der Brand erstrecke sich auf einer Fläche von zirka 4.000 Quadratmetern und erforderte an die 12.000 Liter Wasser, um ihn zu löschen.

Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 18 Uhr beendet. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006