Flashwichteln: Kleine Aufmerksamkeiten für große Freuden

6. Dezember 2018
Am 9. Dezember gibt es wieder ein Flashwichteln auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz. Foto: Kultviertel | Friedrich-Wilhelm-Viertel e.V.
Braunschweig. Alle Jahre wieder: Pünktlich zum zweiten Advent wartet am Sonntag den 9. Dezember um 16 Uhr wieder ein Flashmob der weihnachtlichen Art auf die Braunschweiger: Auf dem Friedrich- Wilhelm-Patz – im Herzen des Kultviertels – wird geflashwichtelt. Das berichtet der Kultviertel Friedrich-Wilhelm-Viertel e.V. in einer Pressemitteilung.

„Bei dem Flashwichteln geht es nicht nur um kleine Aufmerksamkeiten mit großen Freuden, wir verstehen es auch als Signal: Für gesellschaftliche, soziale Nähe“, erklärt Falk-Martin Drescher, Vorstandsmitglied des Kultviertels, Initiator des Geschenketauschs. Drescher ergänzt: „In Braunschweigs Kiez kommen in wenigen Straßenzügen unterschiedlichste Branchen zusammen: Handel, Kreativwirtschaft, Restaurants, Prostitution, Ärzte, Anwälte oder auch Clubs – die bunte Gemengelage prägt das Viertel, in dieser Vielfalt stehen wir für Persönlichkeit und Gemeinschaft ein.“

Wie geflashwichelt wird? Ganz einfach.

Im Folgenden erklärt der Organisator die recht simplen Regeln für das weihnachtliche Event.

  • „1. Schritt: Sucht, besorgt oder findet etwas, das Ihr verschenken wollt. Ob ein altes Fundstück aus dem Keller, Omas letzte Geschenk-Sünde, etwas Nützliches, oder auch Selbstgebasteltes. Fast alles ist erlaubt.

  • 2. Schritt: Verpackt das auserwählte Geschenk liebevoll. Vielleicht in einer Kiste mit Schleife? Eurer Kreativität und eurem Verpackungsgeschick sind dabei keine Grenzen gesetzt.

  • 3. Schritt: Macht Euch am Sonntag den 9. Dezember auf den Weg zum Friedrich-Wilhelm-Platz im Kultviertel.

  • 4. Schritt: Seid pünktlich um 16 Uhr am besagten Ort. Wichtig: Die Aktion dauert nur wenige Minuten, seid bitte unbedingt rechtzeitig auf dem Platz.

  • 5. Schritt: Erwartet freudig das Startsignal der Weihnachtsbotschafter.

  • 6. Schritt: Legt Euer Geschenk auf die gekennzeichnete Fläche. Wartet, bis das Signal das zweite Mal ertönt, und sucht Euch ein Neues aus.

  • 7. Schritt: Auspacken und glücklich sein! Ob Freund, Nachbar oder Fremder: An diesem Tag geht es um einen Blick auf die Gemeinschaft – um einen Impuls für Dialog und Interaktion. Für die Begegnung im öffentlichen Raum.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006