Anzeige

Flüchtiger Spielhallenräuber scheitert an falschem Schuhwerk

9. Februar 2018
Der Täter Flucht stürzte mehrfach aufgrund der Winterglätte zu Boden und verlor dabei die Schusswaffe und die Beute. Symbolfoto: pixabay
Anzeige

Vechelde. Wie die Polizei mitteilte, kam es am gestrigen Donnerstagabend, gegen 22.10 Uhr, in der Bodelschwinghstraße, zu einem bewaffneten Überfall auf die dortige Spielhalle. Ein maskierter 20-jähriger Braunschweiger betrat die Spielhalle und forderte mit Schusswaffe bewaffnet von den beiden Angestellten (20 und 35 Jahre) die Herausgabe von Bargeld.

Anzeige

Dem Täter wurde daraufhin das Bargeld, das sich in de Kasse befand, in eine vom Täter mitgebrachte Tüte gelegt und übergeben. Nachdem der Mann das Geld erhalten hatte, flüchtete er aus der Spielhalle. Vor dem Gebäude stürzte er jedoch während der Flucht mehrfach aufgrund der Winterglätte zu Boden und verlor dabei die Schusswaffe und die Beute.

Der 35-jährige Angestellte, der zusammen mit einem Zeugen den Täter verfolgte, konnte diesen daraufhin bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festhalten und den 20-jährigen an die Polizei übergeben. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen der Polizei dauern zur Zeit an.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006