Führungswechsel bei Volkswagen – Müller vor dem Aus

10. April 2018 von
Vorstandsvorsitzender Matthias Müller steht bei Volkswagen vor dem Aus. Foto: VW
Wolfsburg. Paukenschlag bei VW: Wie Volkswagen am heutigen Dienstagnachmittag mitteilt, erwägt der Konzern eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur im Unternehmen sowie personelle Veränderungen im Vorstand. Davon unmittelbar betroffen und wohlmöglich vor dem Aus: Vorstandsvorsitzender Matthias Müller.

In der Stellungnahme von VW heißt es: „Die Volkswagen Aktiengesellschaft erwägt eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur für den Konzern, die auch mit personellen Veränderungen im Vorstand und mit Änderungen bei den Ressortzuständigkeiten im Vorstand verbunden wäre. Dazu könnte auch eine Veränderung im Amt des Vorstandsvorsitzenden gehören.“

Müller signalisiert Bereitschaft

Auf Grundlage dieser Überlegungen führe Hans Dieter Pötsch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Volkswagen Aktiengesellschaft, derzeit Gespräche mit verschiedenen Mitgliedern des Aufsichtsrats und des Vorstands. Müller habe seine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, an den Veränderungen mitzuwirken, heißt es in der Pressemitteilung von VW. Derzeit sei allerdings offen, ob die Erwägungen und Gespräche zu einer Weiterentwicklung der Führungsstruktur oder zu personellen Veränderungen im Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft führen werden.

Medienberichten zufolge soll der VW-Aufsichtsrat bereits am kommenden Freitag tagen. Ob es dabei auch um die Personalie Müller geht, ist unklar.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006