Geldautomat in die Luft gesprengt – Täter flüchten mit Roller

14. August 2019
Schon häufiger wurden im Braunschweiger Stadtgebiet Geldautomaten gesprengt. Archivfoto: aktuell24/BM
Braunschweig. In der Nacht zu Mittwoch, 2.47 Uhr, sprengten zurzeit unbekannte Täter einen Geldautomaten in Mascherode in die Luft. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.

Ein 81-jähriger Zeuge meldete einen lauten Knall bei der Polizei. Der Mann konnte dabei erkennen, wie sich zwei Unbekannte an dem Geldautomaten einer Bank in der Straße Am Mascheroder Holz zu schaffen machten.

Die Männer flüchteten kurz darauf zunächst zu Fuß, anschließend nutzten sie einen Roller für die weitere Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern mit diversen Funkstreifen verlief ergebnislos.

Auch Türen und Holzverkleidung stark beschädigt

Die gerufene Kriminalpolizei stellte fest, dass der Geldautomat durch die Explosion gewaltsam geöffnet worden war. Auch die Türen und die Holzverkleidung der Räumlichkeiten waren stark beschädigt. Die Unbekannten erbeuteten Bargeld in bislang unbekannter Höhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Dienstagabend beziehungsweise in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen in Mascherode gemacht haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 / 476-2516 in Verbindung zu setzen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006