„Gleichberechtigung der Frauen im interkulturellen Kontext“

18. September 2018
Veranstaltung zum Thema „Gleichberechtigung der Frauen im interkulturellen Kontext“. Foto: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V.
Braunschweig. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. lädt nach eigenen Angaben am Montag, den 24. September, von 17 bis 19 Uhr, ins „Glashaus“ des Sozialpsychiatrischen Zentrums der AWO, Parkstraße 2-4, 38102 Braunschweig, ein. Dort findet eine Veranstaltung zum Thema „Gleichberechtigung der Frauen im interkulturellen Kontext“ statt.

Wer sich in diesem Land engagiert, fühle sich hier auch bald zuhause berichtet Oliver Ding von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. Das ist die Grundannahme des Integrationsprojekts „Peers helfen – Selbstbestimmt im neuen Land“, in dessen Rahmen die Veranstaltung aus der Reihe „Ehrenamt im neuen Land“ läuft.

Wenn Einheimische und Zugewanderte aufeinandertreffen, gebe es manchmal Missverständnisse – von beiden Seiten aus. Um einige davon auszuräumen, habe die Freiwilligenagentur zwei Mitarbeiterinnen der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig eingeladen. Sie berichte aus ihrer täglichen Praxis über die Gleichberechtigung von Frauen und ihre Rolle in Gesellschaft, Arbeit, Religion und Familie. Der Schwerpunkt liege dabei auf konkreten Fragestellungen, für die im gemeinsamen Gespräch mögliche Lösungsansätze gesucht werden. An dieser Veranstaltung können auch Männer teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst der AWO statt. Anmeldungen bitte an Axel Klingenberg, 05331 / 9920 920 oder a.klingenberg@freiwillig-engagiert.de. Weitere Informationen unter: www.freiwillig-engagiert.de.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006