Großbrand in Mehrfamilienhaus – zwei Vermisste

19. Januar 2018 von
Eine starke Rauchentwicklung nebelt die Straße ein. Fotos und Videos: Jonas Walter/Anke Donner
Braunschweig. Derzeit ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz in der Hochstraße. Offenbar brennt es in einem Mehrfamilienhaus. Es werden momentan zwei Personen vermisst.

Die Feuerwehr ist unter anderem mit der Drehleiter im Einsatz und löscht vom Dach aus ab. Viele Informationen gibt es noch nicht. Aber offenbar sind auch Menschen in Gefahr, die gerettet werden müssen. Die Feuerwehr geht von drei Vermissten aus. Derzeit kommt sie nur noch von außen an das Gebäude heran. Der Dachstuhl ist eingestürzt. Es sind 39 Atemschutztrupps im Einsatz, fünf davon im Gebäude. Fünf Löschzüge sind vor Ort im Einsatz. Mittlerweile hat sich eine der vermissten Personen bei der Feuerwehr gemeldet, so dass noch nach zwei Personen gesucht wird. Ob sich diese tatsächlich in dem Gebäude befinden, ist allerdings nicht sicher.

Schwierig für die Atemschutz macht es die Tatsache, dass sie nur Sauerstoff für 30 Minuten haben. Daher müssen so viele Trupps vor Ort sein, damit man sie regelmäßig austauschen kann. 

Parallel haben die Einsatzkräfte auch noch an anderen Einsatzorten zu tun. So droht in der Kleinen Kreuzstraße ein zwölf Meter hoher Baum umzustürzen.

Wie die Feuerwehr mitteilt, hat sich am Rande des Einsatzes ein weiteres Drama abgespielt. Eine Person musste wiederbelebt werden. Wie Feuerwehrsprecher Jens Lehmann mitteilte, stand die Reanimation unweit der Einsatzstelle nicht im Zusammenhang mit dem Brand. Vielmehr sei es so gewesen, dass die Person zusammengebrochen war und durch Einsatzkräfte gefunden und erstversorgt wurde. Die Wiederbelebung war geglückt, der Patient wurde laut Lehmann zur weiteren Behandlung ins Klinikum gebracht.

Die Feuerwehr kann nun nicht mehr ins Gebäude. Es ist einsturzgefährdet.

Auch die Löscharbeiten sind noch im Gang.

Noch immer qualmt es aus dem betroffenen Haus.

Jens Lehmann zu den Überlebenschancen der Vermissten

Einsatz der Drehleiter:

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006