Große Trecker-Demo: Polizei erwartet Verkehrsbehinderungen

21. Oktober 2019
Es werden sich viele hundert Traktoren auf den Weg nach Hannover machen. Symbolfoto: regionalHeute.de
Braunschweig. Auf Grund der Bewegung "Land schafft Verbindung" werden am Dienstag bis zu 1.000 Traktoren auch aus dem Braunschweiger Raum in Hannover erwartet. Während der An- und Abreise kann es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Davor warnt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Am Dienstagmorgen, gegen 6.30 Uhr, soll einer der Traktoren-Konvois in Cremlingen/Destedt starten, der über die B 1 durch Braunschweig fahren wird. Die geplante Route verläuft über die Helmstedter Straße zum Altewiekring, über den Rebenring weiter bis zum Rudolfplatz. Von dort fahren die Landwirte weiter über die Hildesheimer und Hannoversche Straße, bis sie Braunschweig in Richtung Vechelde verlassen. Ihr Weg wird sie dann weiter nach Hannover führen, wo sie 9.30 Uhr ankommen werden.

Wenn die Traktoren am Nachmittag wieder zurückfahren, ist ebenso mit zum Teil erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Polizei wird die Trecker auf ihrer Strecke begleiten.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006