Großeinsatz: Spezialeinheit holt kranke Frau aus Wohnung

3. Januar 2019
Großeinsatz für die Braunschweig. Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. In der Julius-Elster-Straße in der Lindenbergsiedlung musste eine Bewohnerin am gestrigen Mittwoch dringend ins Krankenhaus. Der Weg zum Rettungswagen gestaltete sich laut Leitstelle jedoch sehr schwierig, was zu einem sehr umfangreichen Einsatz der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes führte.

„Aufgrund der Erkrankung und des hohen Gewichts der Person konnte sie die Treppen nicht mehr alleine hinuntergehen, normale Tragen konnten aufgrund des engen Treppenhauses ebenfalls nicht genutzt werden“, schreibt die Leitstelle in ihrer Pressemitteilung. Daher sei sie mit Hilfe einer Korbtrage und Seilen durch die Spezialeinheit „SHRT“ der Berufsfeuerwehr durch das Treppenhaus schonend herabgelassen worden. Den Einsatz hätten dabei Rettungskräfte übernommen, die ähnlich Industriekletterern und Bergsteigern ausgebildet seien. Die erkrankte Person sei während des Einsatzes durch einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt worden. Erst rund zwei Stunden nach der ersten Alarmierung habe die Patientin dem Rettungsdienst übergeben werden können.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006