Großraum Braunschweig: Dritte Offenlage der Windenergiepläne

10. August 2018
Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Mit großer Mehrheit hat die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Großraum Braunschweig am Donnerstagabend die dritte Offenlage beschlossen und damit der öffentlichen Beteiligung zu den Windenergieplänen zugestimmt. Das teilt der Regionalverband in einer Presseinformation mit.

Vom 22. August bis 4. September werden die Pläne ein drittes Mal öffentlich ausgelegt. Gegenstand der Offenlage sind nur zwölf Gebiete, bei denen sich durch die Stellungnahmen im zweiten Beteiligungsverfahren Änderungen ergeben haben. „Alle andere Vorranggebiete sind nicht Bestandteil der Offenlage, Stellungnahmen zu anderen Gebieten können wir nicht berücksichtigen“, stellt Erste Verbandsrätin Manuela Hahn klar.

Stellungnahmen können vom 22. August bis zum 11. September bei der Verwaltung des Regionalverbandes eingereicht werden. „Wir machen von einer verkürzten Frist Gebrauch, da sich die Grundzüge der Planung nicht ändern und sich die Offenlage auf zwölf Vorranggebiete beschränkt, die bereits offen gelegt wurden“, erläutert Manuela Hahn.
Wie lange der gesamte Prozess dauert, hängt maßgeblich davon ab, wie viele Stellungnahmen eingehen. Ziel ist es, das Verfahren zügig zum Abschluss zu bringen.

Gesamtfläche deutlich verkleinert

Zehn der zwölf Gebiete werden verkleinert, zwei Gebiete minimal vergrößert. Die Gesamtfläche der Vorranggebiete betrug vor der zweiten Offenlage rund 7.200 Hektar. Nun hat sich die Kulisse auf rund 6.700 Hektar reduziert. Eine geringfügige Verkleinerung, wie Manuela Hahn anmerkt. Der Flächenanteil im Verbandsgebiet verringert sich von 1,4 Prozent auf 1,3 Prozent. „Damit schaffen wir für die Windenergienutzung auch künftig noch substanziell Raum in der Region.“

Alle Unterlagen für die dritte Offenlage stehen auf der Homepage des Verbandes bereit:
https://www.regionalverband-braunschweig.de/regionalplanung/wind/dritte-offenlage/

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006