Günstige Theaterkarten für Senioren machen „Lust auf Theater“

14. August 2019
Das Staatstheater bietet im Rahmen einer Infoveranstaltung Vergünstigungen für Senioren. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Unter dem Motto „Lust auf Theater“ kooperiert das Seniorenbüro der Stadt Braunschweig auch in der kommenden Spielzeit mit dem Staatstheater Braunschweig. Zum Auftakt der Spielzeit 2019/2020 sind Interessierte ab 60 Jahren eingeladen, sich auf der exklusiven Auftaktveranstaltung VORAB über die neue Spielzeit zu informieren und Fragen zu stellen. Hierzu lädt die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung ein.

Die Infoveranstaltung findet am Mittwoch, 28. August, um 15 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters, Magnitorwall 18 statt. Die vergünstigenden „Senioren-Cards“ erhalten ausschließlich die Teilnehmenden der Informationsveranstaltung VORAB.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Staatsorchester stellen die kommenden Produktionen vor. Bei der Veranstaltung werden „Senioren-Cards“ verteilt, die an der Theaterkasse zu einer Ermäßigung auf den Kartenpreis berechtigen. Der Nachlass erhöht sich von 10 Prozent bei einmaligem und bis zu 20 Prozent bei mehrfachem Theaterbesuch. Durch dieses Angebot werden die Seniorinnen und Senioren der Stadt Braunschweig eingeladen, sich mit dem aktuellen Theatergeschehen auseinander zu setzen.

Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten Personen mit einer Schwerbehinderung (ab 50 Prozent) und Empfänger von Grundsicherung eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den Kartenpreis. Weitere Informationen erteilt das Seniorenbüro der Stadt Braunschweig, Kleine Burg 14, 38100 Braunschweig, Telefon 0531/470-3341 und das Staatstheater Braunschweig, Am Theater, 38100 Braunschweig, Telefon 0531/12345-31.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006