Hier fliegt der erste Preis – TU-Team gewinnt Geschäftsideen-Wettbewerb

7. Februar 2014 von

Braunschweig. Der Quadrocopter macht ordentlich Eindruck und Krach, als er in der Veranstaltungs-Halle „Hilde 27“ abhebt. Und er verhilft drei wissenschaftlichen Mitarbeitern der TU-Braunschweig zu einem ersten Höhenflug.

Das Team „rotoworks“ gewinnt den ersten Preis des Geschäftsideen-Wettbewerbs „Idee 2013“. Bereits zum achten Mal ist die „Allianz für die Region GmbH“ auf die Suche nach innovativen Projekten von Studenten und Jungunternehmern gegangen. 22 Geschäftsideen galt es zu bewerten. Die Besten wurden nun prämiert. Unter ihnen wurde das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro aufgeteilt.

stand-rotorworks-foto-andre-ehlers

Platz 1 für Team „rotorworks“: Thomas Krüger, Stefan Nowak und Martin Pietrek. Foto: André Ehlers

Das Gewinner-Team „rotorworks“, Thomas Müller, Stefan Nowak und Martin Pietrek“, will unbemannte Hochleistungs-Quadrocopter entwicklen, die vorrangig in der Wissenschaft zum Einsatz kommen sollen. Ihre Flugsysteme können bei Messverfahren helfen, aber auch Daten für Kartierungen liefern oder die Inspektion von Industrieanlangen erleichtern. Bis zu 25 kg werden die Quadrocopter in die Luft heben.

stand-tego-class-foto-andre-ehlers

Platz 2 für Team „Tego Class“: Thiago de Carvalho Jonas und Christian Nitsche. Foto: André Ehlers

Platz 2 ging an das Team „Tego Class“. Thiago de Carvalho Jonas und Christian Nitsche haben eine Software entwickelt, die als „digitales Klassenbuch“  in Schulen eingesetzt werden kann. Lehrerinnen und Lehrer können so Unterrichtsinhalte, aber auch Fehlzeiten von Schülern und Leistungen dokumentieren sowie auswerten.

stand-kai-und-sterni-foto-andre-ehlers

Platz 3 für Team „Kai und Sterni“: Olga und Lars Müller (zwischen Oliver Syring, GF „Allianz für die Region“ und Franco Canosa, „ Braunschweigische Landessparkasse). Foto: André Ehlers

Auf Platz 3 schafften es Olga und Lars Müller mit Thomas Hering. Als Team „Kai und Sterni“ hat das Trio ein interaktives Spielbuch für Kinder ab drei Jahre entwickelt. Hierbei gilt es, die  Spielfigur „Sterni“ in einem Bilderbuch zu verstecken. Bei der Suche trainieren Kinder ihre Konzentration, Raumvorstellung und Farberkennung.

Für Oliver Syring, den Geschäftsführer der „Allianz für die Region GmbH“ und Mitglied der Jury, kam es bei der Bewertung vor allem darauf an, dass die Teams eine kreative Idee präsentieren. Sie musste sowohl neu sein, aber auch gute Chancen haben, im Markt erfolgreich zu bestehen. Der nächste Ideen-Wettbewerb ist bereits in Planung. Studierende und junge Unternehmer können sich ab April mit ihren Projekten anmelden.

Gewinner Idee 2013 mit Jury-foto-susanne-huebner

Die Preisträger und Jury des Geschäftsideen-Wettbewerbs „Idee 2013“.
Foto: Allianz für die Region GmbH / Susanne Hübner

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006