Anzeige

Hund von Auto angefahren – Polizei sucht Frauchen

13. März 2018
Symbolfoto: Nick Wenkel
Braunschweig. Mit Hilfe einer Pressemitteilung sucht die Polizei Braunschweig eine ältere Frau, deren Hund am Montagnachmittag auf dem Madamenweg auf die Fahrbahn lief und einen Unfall verursachte.

Anzeige

Ein 67-jähriger Fahrer gab demnach an, gegen 15.25 Uhr in Höhe des Kleingartenvereins „Abendrot“ in Richtung Raffteichbad gefahren zu sein, als plötzlich ein kleinerer, grauer Hund zwischen geparkten Fahrzeugen vor sein Auto lief und erfasst wurde. Dieser sei dann stadteinwärts davon gelaufen. Der Wagen wurde im Frontbereich beschädigt.

Frauchen verschwunden

Eine ältere Dame, die einen weiteren braunen Hund an der Leine führte, sei dem verunfallten Tier hinterhergelaufen, so dass der Mann glaubt, dass auch dieses der Frau gehört. Trotz seiner Aufforderung blieb die Frau nicht stehen und wurde dann aus den Augen verloren. Ob das Tier verletzt wurde, ist nicht bekannt. Der Unfalldienst bittet die Hundebesitzerin sich zu melden oder um Hinweise auf ihre Person. Tel. 0531/476 3935.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006