In Braunschweig kann bald Wasserstoff getankt werden

25. März 2019
In Wolfsburg gibt es bereits eine Wasserstofftankstelle. Archivfoto: Nino Milizia
Braunschweig. Erfolg für die Initiative klimabewusster Braunschweiger, die sich für den Bau einer Wasserstoff-(H2)Tankstelle in der Region eingesetzt hat: Eine der ersten 100 H2-Stationen Deutschlands wird in die Shell Tankstelle Hamburger Straße 211 integriert. Das teilt die Shell Deutschland Oil GmbH mit.

Das Betreiberkonsortium H2 Mobility Deutschland wird voraussichtlich im Sommer mit dem Bau beginnen.

Wasserstoff dient der Betankung von Elektro-Fahrzeugen mit Brennstoffzelle. Die Vorteile: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie bei konventionellen Fahrzeugen mit Otto- oder Dieselmotor. Wasserstoff-Fahrzeuge haben Reichweiten von 500 bis 800 Kilometer und tanken wie herkömmlich an Tankstellen in nur drei Minuten. Die Anlage in Braunschweig wird mit Technologie des Gase- und Technologiespezialisten Air Liquide gebaut.

Das Netz wird immer dichter

Das Netz von Stationen, an denen Brennstoffzellen-Fahrzeuge Wasserstoff tanken können, wird immer dichter. Derzeit gibt es 62 solcher Tankstellen in Deutschland, zum Beispiel auch in Hannover, Wolfsburg und Magdeburg. Bis Ende 2019 sollen es bereits 100 sein, weitere werden folgen. Der ausgewählte Standort an der Shell Tankstelle Hamburger Straße 211 liegt verkehrsgünstig an der A2 und ist damit Bindeglied auf der Strecke Berlin – Ruhrgebiet beziehungsweise Berlin – Kassel.

Für die Errichtung der Tankstelle hatten sich der örtliche Automobilentwickler IAV GmbH, die Firma WiTech, die Forschungsflughafen Braunschweig GmbH, die Firma Veolia, die Technische Universität Braunschweig, das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik, der Standort Braunschweig des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die städtische Wirtschaftsförderung Braunschweig Zukunft GmbH stark gemacht.

950.000 Euro Förderung

Gefördert wird der Bau der Wasserstoffstation mit rund 950.000 Euro im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Gesellschafter des Betreiberkonsortiums H2 Mobility sind Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total. BMW, Honda, Hyundai, Toyota und Volkswagen sowie die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beraten die H2 Mobility als assoziierte Partner. Mehr Informationen: h2.live

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006