In welchem Zustand ist Ihre Haltestelle?

20. Juni 2019
Der Regionalverband Braunschweig plant, alle ÖPNV-Haltestellen auf ihren Zustand zu überprüfen. Foto: Alexander Dontscheff
Region. Der Regionalverband Braunschweig gibt bekannt, dass es eine Erhebung zu dem Zustand aller Bus- und Straßenbahn-Haltestellen im Verbandsgebiet geben wird. Die Auskünfte werden auch den Fahrgästen zur Verfügung stehen.

Wie viele Bus- und Straßenbahnhaltestellen im Verbandsgebiet des Regionalverbandes Großraum Braunschweig sind barrierefrei? Wie ist der bauliche Zustand, Gibt es Abstell-Anlagen für Fahrräder? Wo gibt es Modernisierungsbedarf? Um die Kommunen bei ihren Planungen zu unterstützen, hat der Regionalverband eine Erhebung aller Haltestellen im Verbandsgebiet in Auftrag gegeben. Perspektivisch sollen diese Informationen auch für Fahrgäste z. B. über die elektronische Fahrplanauskunft abrufbar sein.

Erfasser regional im Einsatz

Ab sofort sind Erfasser in der gesamten Region unterwegs, um den Zustand der rund 3.500 Bus- und Straßenbahnhaltestellen zu dokumentieren. Bis Ende Oktober wird das Braunschweiger Büro WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung im Auftrag des Regionalverbandes diese Erhebung abschließen.
Erfasst und dokumentiert werden beispielsweise:

  • barrierefreie Erreichbarkeit und Zugänglichkeit (z. B. Stufen)
  • optisch-taktiles Leitsystem
  • Fahrgastunterstand und Sitzgelegenheiten (z. B. die stufenlose Erreichbarkeit)
  • Fahrgastinformation
  • Beleuchtung
  • Umfeldsituation/-gestaltung

Alle Informationen werden später den Kommunen und Landkreisen sowie den Verkehrsunternehmen in der Region kostenlos zur Verfügung gestellt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006