Indische Top-Universität besucht TU Braunschweig

7. März 2019
Foto: Marisol Glasserman/TU Braunschweig
Braunschweig. Die Technische Universität Braunschweig arbeitet seit vielen Jahren mit dem Indian Institute of Technology Bombay (IITB) zusammen. Am 7. und 8. März 2019 besuchen elf Mitglieder des IITB die TU Braunschweig, darunter der kommende Präsident, Prof. Subhasis Chaudhuri. Das berichtet die TU in einer Pressemitteilung.

Das Treffen zielt darauf ab, die Partnerschaft zu erweitern. Die Delegation wird einen Einblick in die Arbeit und das Leben in Braunschweig erhalten. Ein erstes Ergebnis ist die Unterzeichnung des Abkommens über eine gemeinsame Promotionsbetreuung. Das IIT Bombay ist technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtet und bietet 15 Fachbereiche an – darunter Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau und Industriedesign. Die staatliche Einrichtung mit rund 4.800 Studierenden hat 19 multidisziplinäre Zentren, eine Exzellenzschule und vier interdisziplinäre Programme.

Die TU Braunschweig und das ITTB arbeiten seit Jahren in Forschung und Lehre zusammen. Seit 2011 vermittelt die TU Braunschweig IITB-Studenten für Forschungspraktika. Seit 2012 gibt es einen Kooperationsvertrag zwischen den Universitäten. Prof. Daniel B. Werz aus der Organischen Chemie ist Gastprofessor am IITB und auch mit seiner Gruppe gab es bereits einen Doktorandenaustausch. 2018 besuchte eine interdisziplinäre Delegation der TU Braunschweig das IITB, um Zukunftsfelder der Zusammenarbeit zu erkunden.

Das Abkommen

Die bestehende Zusammenarbeit wurde 2012 durch einen Kooperationsvertrag dokumentiert, der 2017 erneuert wurde. Am 7. März 2019 wurde ein zusätzliches Abkommen unterzeichnet, das den Austausch von Doktoranden fördern und die internationale Partnerschaft ausbauen soll.

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006