Anzeige

Internationales Kulturfest: „Wir sind sehr zufrieden“

18. Juni 2016 von
Rund 200 Gäste lockte das Internationale Kulturfest am Samstagabend in die KuBa-Kulturhalle. Fotos: Jan Borner

Wolfenbüttel. Rund 200 Gäste lockte das Internationale Kulturfest am Samstagabend in die KuBa-Kulturhalle. Ein buntes Bühnenprogramm brachte die Besucher zum Feiern und Tanzen. Veranstaltet wurde das Fest vom Forum Kultur und dem Bündnis gegen Rechtsextremismus in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel, um Menschen verschiedenster Kulturen zusammen zu bringen.


Anzeige

„Wir sind sehr zufrieden“, betonte Sabine Resch-Hoppstock, Sprecherin des Bündnisses gegen Rechtsextremismus, noch während der Veranstaltung. Die Halle war gut gefüllt und im Hintergrund tanzten die Gäste zur afrikanisch-angehauchten Musik von „Pretty Cashanga“. Schon gleich zu Anfang, gegen 18 Uhr, habe sich der Saal schnell gefüllt. Mit Shuttle-Fahrten vom Jugendgästehaus und der Flüchtlingsunterkunft an der Langen Straße hatten die Veranstalter Interessierte direkt bis zum Fest gebracht. Aber auch viele „Einheimische“ waren gekommen und feierten mit, betonte Beatrix Kolb von der KuBa-Kulturhalle.

Bürgermeister und Landrätin eröffneten das Fest

Veranstalter Internationales Kulturfest, Foto: Jan Borner

Die Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Internationalen Kulturfest. Foto: Jan Borner

Bürgermeister Thomas Pink und Landrätin Christiana Steinbrügge hatten das Fest mit einer Begrüßung eröffnet. Gleich danach ging es dann ins bunte Kulturprogramm. Mit orientalischen Tänzen von den Harzhexen, Pantomime-Einlagen und Mitmachtänzen wurde das Publikum unterhalten. Für ordentlich Tanzstimmung sorgte dann die afrikanisch-deutsche Band Pretty Cashanga. Für das leibliche Wohl sorgten Mitglieder der Wolfenbütteler Moschee und der Begegnungstreff Salawo.

Nach dem erfolgreichen Start des Internationalen Kulturfests soll dies in Zukunft voraussichtlich fortgeführt werden, verriet Sabine Resch-Hoppstock. In welchen Zeitabständen, ob jährlich oder alle zwei Jahre, das stehe allerdings noch nicht fest.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006